Empfang und Geschenke für die Neugeborenen

Der Bockenemer Ortsrat hatte die Eltern der im abgelaufenen Jahr neugeborenen Kinder erstmals zu einem Treffen eingeladen. Der Nikolaus überreichte Geschenke. (Foto: Vollmer)

Ortsrat begrüßt die im letzten Jahr neugeborenen Bockenemer

Für die Senioren stellt der Bockenemer Ortsrat in jedem Jahr eine ganze Menge auf die Beine. Im Sommer laden die Kommunalpolitiker zu einer gemeinsamen Fahrt in die nähere Umgebung ein, in der Weihnachtszeit werden die älteren Mitbürger mit einem Blumenpräsent bedacht. Nun möchte der Ortsrat auch bei den jüngeren Einwohnern punkten. Daher hatten die Mitglieder des Gremiums vor einiger Zeit beschlossen, die Eltern von Neugeborenen einzuladen.
Die Idee für das erste Treffen in der Weihnachtszeit stammt von Ortsratsmitglied Tanja Lichthardt (SPD), die dann zusammen mit Christa Pape (CDU) die Vorbereitungen für den gemütlichen Nachmittag übernahm. 24 Einladungen wurden an die Eltern verschickt, die in den vergangenen zwölf Monaten Nachwuchs bekommen haben. Neun Familien waren in das katholische Clemenshaus gekommen.
„Vor allen Dingen ging es um das Kennenlernen und die Vernetzung untereinander“, berichtet Ortsbürgermeister Siegfried Berner (SPD). Viele wüssten nichts voneinander, die eine Familie wohne in der Martin-Luther-Straße, die nächste am anderen Ende der Stadt in der Allee. Zu Beginn bekamen alle Teilnehmer zunächst ein Namensschild für eine bessere Kommunikation überreicht. „Den Eltern der Babys soll Gelegenheit gegeben werden, sich untereinander auszutauschen. Zugleich können sie mit den Ortsratsmitgliedern ins Gespräch kommen“, erläuterte der Ortsbürgermeister.
Gleichzeitig soll die Veranstaltung aber auch ein Signal an die Neugeborenen sein, dass sie in Bockenem willkommen sind. Grüße kamen auch vom katholischen Pfarrer Rychard Karp. Der Geistliche sicherte zu, dass der Ortsrat auch im kommenden Jahr im Clemenshaus willkommen ist. „Der Raum hat genau die richtige Größe für uns. Zudem können wir ihn kostenfrei nutzen“, berichtete Siegfried Berner.
Als Höhepunkt besuchte dann der Weihnachtsmann die kleinen Leute. Als Geschenk überreichte er ihnen kleine Söckchen, Präsente von den Apotheken sowie eine spezielle Messlatte aus Holz, auf der Fotos befestigt werden können. Dazu standen Kaffee, Kakao und Kekse für die kleinen und großen Leute bereit. Ebenfalls nahmen die Mütter und Väter Informationsmaterial über Angebote im Stadtgebiet mit nach Hause. „Die Resonanz der Eltern war hervorragend. Das Experiment ist also geglückt, sodass es im nächsten Jahr garantiert eine Wiederholung gibt. Auch die Geschenke kamen bei den großen und kleinen Leuten an“, freute sich Siegfried Berner.