Ensemble „Lukomorje“ macht am 1. Februar in Bockenem Station

Oberbürgermeister Kurt Machens hieß die Musikerinnen und Musiker vom Schwarzen Meer in Hildesheim willkommen.

„Verliebt in Hildesheim“: Empfang für Musiker aus Gelendjik / Folklore des Schwarzen Meeres, gepaart mit anderen Stilrichtungen

„Herzlich willkommen, liebe Freunde“, so begrüßte Hildesheims Oberbürgermeister Kurt Machens das Ensemble Lukomorje aus Gelendjik im Rathaus. Kein Wunder, denn man kennt sich gut und das letzte Treffen liegt gerade erst ein Vierteljahr zurück. Da war das Hildesheimer Stadtoberhaupt zu Besuch in der russischen Partnerstadt am Schwarzen Meer.
Lukomorje („Meeresbucht“) ist bereits wiederholt in Hildesheim aufgetreten, nicht zuletzt durch die künstlerische Zusammenarbeit mit der SingAkademie Niedersachsen. Deren Leiter Claus-Ulrich Heinke (Bockenem) ist zugleich Vorsitzender der Kontaktstelle Musik im Landkreis Hildesheim, und in dieser Doppelfunktion hat er eine umfangreiche Konzertreise für das befreundete Ensemble organisiert.
Bis zum 9. Februar reisen die russischen Musikerinnen und Musiker durch Niedersachsen und Hessen. Das Ensemble spielt fast täglich Konzerte, außerdem gestaltet es am 1. Februar einen Kinderworkshop in der Musikschule Hildesheim und an den beiden darauf folgenden Tagen Studentenworkshops an der Universität Hildesheim.
Die Musik von Lukomorje wurzelt in der Folklore des Schwarzen Meeres, greift aber auch andere Stilrichtungen wie Jazz, Tango oder Klassik auf. Die Stücke werden mit den traditionellen Instrumenten interpretiert: Domra (Sopran-Balalaika), Knopf-Akkordeon und Bass-Balalaika, ergänzt um die Schwarzmeer-typische, eindringlich-kehlige Stimme Olga Fominas und einen kleinen Kinderchor.
Die nächsten Konzerte in der Region sind am Freitag, 27. Januar, in der Heyersumer Mauritiuskirche (19 Uhr), am 28. Januar in der St. Catharina-Kirche Bornhausen (19 Uhr), am 29. Januar in der evangelischen Kirche Grasdorf (17 Uhr) und am 1. Februar um 19 Uhr in Bockenem im evangelischen Gemeindehaus.
Höhepunkt der Tournee ist das Festkonzert am Dienstag, 7. Februar, um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums Himmelsthür, das zugleich die Feiern zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Hildesheim – Gelendjik eröffnet. Nähere Informationen zur Lukomorje-Tournee per E-Mail bei Claus-Ulrich Heinke, cluheinke@gmail.com und auf der Internetseite www.starlobo.de.