Erste Ideen für die Marktplatz-Sanierung

„Achtung Frostschäden“ - vordringlich erscheint die Aufnahme des defekten Pflasters auf dem Oberen Markt und die Neupflasterung mit dem Ziel eines danach einheitlichen Bildes. (Foto: Klaube)

Sanierungsbeirat bespricht 18-seitiges Papier

Im Mittelpunkt der zweistündigen Sitzung des öffentlich tagenden Sanierungsrates am letzten Mittwoch stand ein 18-seitiges Analyse-Synthese-Papier zur Sanierung des Buchholzmarktes, welches Siegfried Berner, Manfred Klaube und Dieter Rüdiger erarbeitet hatten. Diese drei Bürger, die kein politisches Mandat innehaben und dem Sanierungsbeirat angehören, hatten von diesem den Auftrag erhalten, die bisherigen Vorschläge und Ergebnisse zur Marktsanierung aus den verschiedenen Zusammenkünften und Arbeitskreisen zusammenzufassen, zu sichten und zu ordnen und sie in konkrete Handlungsvorschläge überzuleiten. Dieses mehrseitige Papier, das allen Mitgliedern des Sanierungsbeirates vor der jetzigen Sitzung zugeleitet worden war, wurde auf dieser noch einmal vorgestellt und in seinen Grundzügen diskutiert. Dabei kam man im Ergebnis überein, es künftig als Basiskonzept zu handhaben.

Was genau in dem Papier steht, lesen Sie in der Ausgabe vom 17. März 2017.