Feuerwehr befreite Kleintransporterfahrer

Die Frontpartie des Kleintransporters wurde durch den Aufprall komplett zerstört. (Foto: Autobahnpolizei)

Unfall auf A 7: Bei Zusammenstoß mit abbremsendem Lkw schwer verletzt

Hildesheim (bo). Kurz hinter der Rastanlage Hildesheimer Börde hat es am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, kräftig gekracht. Unmittelbar hinter der Rastanlage Hildesheimer Börde musste der Fahrer eines slowenischen Gliederzuges seinen Lkw verkehrsbedingt beim Heranfahren an ein Stauende abbremsen. Hinter ihm prallte der Fahrer eines Unternehmens aus dem Landkreis Wolfenbüttel mit seinem Kleintransporter frontal gegen den Anhänger des Slowenen und schleuderte anschließend in die Außenschutzplanke. Der Fahrzeugführer wurde in seinem Kleintransporter eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Schwerverletzt wurde er ins Krankenhaus gebracht. Es traten Kraftstoffe aus.
Am Kleintransporter entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Außerdem wurden der Anhänger des Gliederzuges und die Außenschutzplanke beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 20.000 Euro.
Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zeitweise zu einem Rückstau von etwa zwei Kilometer Länge.