Feuerwehrteams des 3. Zuges gehen gut vorbereitet in Vergleichswettkämpfe

Nette (LB). Das nennt man eine kluge Strategie: Eine Woche vor den Vergleichswettkämpfen der Stadtfeuerwehren testeten die Wettkampfgruppen aus dem nordwestlichen Stadtgebiet in einer „Generalprobe“ noch einmal ihre Fähigkeiten. Das Ergebnis lässt hoffen, denn das Team aus Nette gewann diesen Vergleich mit 322 Punkten vor dem aus Bültum mit 304, vor Ilde I mit 301, Ilde II mit 272 und Upstedt mit 173 Punkten. „Die Fehler sollten beim näch­s­ten Dienstabend besprochen werden, und dann hoffen wir auf Platzierungen zumindest im vorderen Mittelfeld.“ Sowohl Zugführer Volker Thüne als auch der stellvertretende Stadtbrandmeister Ralf Sander aus Nette zeigten sich in dieser Hinsicht optimistisch.