Förderverein nach Neustart auf Mitgliedersuche

Die Fördervereinsspitze mit Lothar Stark (Mitte) und Dennis Sindermann (links) und Musikzug-Chef Thomas Linde (rechts): Nachwuchsförderung im Blick.

Dauerhafte finanzielle Absicherung der Nachwuchsarbeit des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem

Auch finanziell hat der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem mit seinem Nachwuchskonzept nun die Weichen für die Zukunft gestellt und seinen Förderverein reaktiviert. Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmten die Anwesenden einstimmig für die Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit.

Bockenem (bo). Im Vorstand wurde der 1. Vorsitzende Lothar Stark bestätigt. Dennis Sindermann übernahm den stellvertretenden Vorsitz. Susanne Suhr-Stark und Martina Jörns ließen sich in Abwesenheit zu Kassenwartin und Protokollführerin wählen.
Bereits im Jahr 1999 wurde der Verein im Rahmen des damaligen Nachwuchskonzeptes „Musikzug 2000“ ins Leben gerufen und förderte zwischenzeitig bis zu 18 Nachwuchsbläser. Leider konnte diese Erfolgsgeschichte nicht fortgesetzt werden, so dass im Frühjahr 2008 die Vereinstätigkeit eingestellt wurde. Glücklicherweise hatten die Verantwortllichen die rechtliche Auflösung aber nicht vollzogen, so dass der Verein weiterhin bestand.
Im letzten Sommer startete der Musikzug mit neuem Elan und neuem Konzept wieder mit der Nachwuchsförderung. Diesmal setzten sie bei den Jüngsten an: Musikalische Früherziehung, die Musikalische Erstausbildung am Instrument und das Ganze eingebettet in ein „Netzwerk für Musik“ in Bockenem. Auf Vermittlung des Musikzuges starteten 31 Kinder in zwei Kindergärten mit der Musikalischen Früherziehung. Seit Oktober 2010 sind zwei Flötengruppen mit insgesamt acht Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren in der Ausbildung. Schließlich kamen sechs Bläser und ein Schlagzeuger hinzu.
Diese Ausbildung kostet Geld, viel Geld. Einen Großteil der Kosten übernimmt der Musikzug. Diese sollen zum großen Teil über Auftritte eingespielt werden. „Aber hier sind auch ganz klar Grenzen gesetzt“, führte der 1. Vorsitzende des Musikzuges, Thomas Linde, aus. Eingebettet in einen strengen Finanz- und Ausbildungsplan mit regelmäßigen Kontrollen, gehen nun Musikzug und Förderverein gemeinsam vor.
Abschließend wurden zwei unterschiedliche Mitgliedsbeiträge festgesetzt. Die Eltern des Nachwuchses zahlen zukünftig 60 Euro pro Jahr. Dafür können sie ihre Kinder in einen Flötenkursus geben oder werden mit sechs Euro pro Stunde bei der Ausbildung am Instrument unterstützt. Die fördernden Mitglieder sind zukünftig wieder unverändert mit 50 Euro herzlich willkommen. Nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Gemeinnützigkeit ist gegeben, sodass die Spenden von der Steuer abgesetzt werden können.

Verein zur Förderung der Nachwuchsarbeit des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem e.V.
1. Vorsitzender: Lothar Stark
Telefon: (05067) 3569
E-Mail: lothar_stark@hotmail.com
Weitere Informationen zum Förderverein und anderen Angeboten des Musikzuges im Internet unter www.starlobo.de/mzbockenem/