„Freie Kost und Logis“ für ein Dutzend Weißstörche in Bornum

Ein Dutzend Weißstörche machte am Bornumer Maschweg Station. (Foto: Erxleben)
Bornum (kno). Mal sehen, ob sich in nächster Zeit verstärkt Kindersegen einstellt im 1200 Einwohner zählenden Bornum. Gleich ein ganzes Dutzend Weißstörche hatte vor einigen Tagen die Ambergauortschaft angesteuert und sich auf einem frisch abgeernteten Feld im Bereich des Maschweges niedergelassen.
Anders ausgedrückt: Die Zugvögel haben sich an den festlich gedeckten Tisch gesetzt, denn durch die nicht mehr vorhandenen Feldfrüchte haben die Störche auf ihrem Weg gen Süden nun freien Blick auf „leckere Zwischenmahlzeiten“ wie Frösche, Mäuse, Regenwürmer und größere Insekten. Ein Dachfirst erwies sich dabei als idealer Beobachtungsposten.
Der Ambergau hat der Truppe so gut gefallen, dass sie das Angebot „freie Kost und Logis“ gern etwas länger annahm. Meister Adebar blieb über Nacht und machte sich frisch gestärkt wieder auf die Reise.