Freude über Brief aus der Mongolei

Hans Werner Schleusener (links) und Rainer Piegser (rechts) ehrten Maria Stolte, Sabine Neumann und Elsbeth Schleusener (von links).

DRK Bockenem begrüßte im vergangenen Jahr 664 Blutspender

664 Blutspender konnte das DRK Bockenem im vergangenen Jahr bei den sechs Terminen begrüßen. Dabei waren zwei Personen, die bereits zum 120. Mal spendeten, vier Ehrungen gab es für die 100. Spende. „Wir freuen uns über die gute Beteiligung, aber es ist auch ein hoher Aufwand. Pro Termin werden etwa 20 Helfer benötigt“, berichtete der Vorsitzende Hans Werner Schleusener.
Ebenfalls sehr aufwendig ist der Betrieb der Kleiderkammer. Jeweils am ersten und dritten Wochenende eines Monats (Freitag 14 bis 18 Uhr und Sonnabend 9 bis 13 Uhr) sind die Räumlichkeiten im Rodentau 17 geöffnet. Der Vorsitzende präsentierte einige Zahlen: Im vergangenen Jahr wurden 450 Paar Schuhe, 1700 Bekleidungsstücke, 1600 Mal Kinderkleidung, 200 Bettwäschen, 80 Decken und 300 Kuscheltiere weitergegeben.
Auch an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligte sich die Bockenemer Ortsgruppe. Von weltweit etwa 500.000 Kartons machten sich immerhin 79 von Bockenem aus auf die Reise nach Kasachstan, die Mongolei, Slowakei und das Westjordanland. Auch in diesem Jahr nimmt das DRK Bockenem wieder an der Aktion teil.
Die Seniorenbegegnung findet an jedem Mittwoch statt. 2012 konnten 1020 Besucher mit Kaffee bewirtet werden. Anschließend werden häufig Gesellschaftsspiele gespielt. Hinzu kommen diverse Feste zum Beispiel zum Fasching, Ostern oder dem Sommer- und Herbstfest.
Das Jugendrotkreuz besteht derzeit aus drei Jugendlichen zwischen elf und 14 Jahren und sucht dringend eine neue Gruppenleitern. Trotzdem standen einige Aktivitäten auf dem Programm. Neben der Erste-Hilfe-Ausbildung und den Tätigkeiten beim Blutspenden, dem Oktoberfest, Martinimarkt oder der Kleidekammer, kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Gefreut hat sich die Gruppe über einen Dankesbrief von der Schuhkarton-Aktion im Jahr 2011. Er kam von einem Kind aus der Mongolei. Es wird nun versucht, erneut Kontakt aufzunehmen.
Geehrt wurden Elsbeth Schleusener für 40-jährige, Maria Stolte für 30-jährige und Sabine Neumann für fünfjährige Mitgliedschaft im DRK.