Friedrich Wißmann an der Spitze des Imkervereins

Vorstandswahlen beim Imkerverein Ambergau (von links): Erwin Ryll, Dieter Stolze, Friedrich Wißmann, Florian Bartels und Hans-Günter Thal. (Foto: Vollmer)

Vorgänger Dieter Stolze für Arbeit gedankt / 180 Bienenvölker und 23 Mitglieder / Nachwuchs stets willkommen

Mahlum (vo). Nach neunjähriger Tätigkeit hat sich Dieter Stolze aus der Führungsmannschaft des Imkervereins Ambergau verabschiedet. „Eigentlich wollte ich ja gar nicht so lange als Vorsitzender tätig sein, aber die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich ja immer sehr schwierig“, erklärte Dieter Stolze.
Der neue Mann an der Spitze der Imker im Ambergau heißt Friedrich Wißmann, der seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit dankte. Dazu gesellt sich Florian Bartels als neuer Stellvertreter. Im Amt bleiben Kassierer Erwin Ryll und Schriftführer Hans-Günter Thal. Friedrich Wißmann bezeichnete das Bienenjahr 2011 als insgesamt zufriedenstellend. Nachdem die Frühjahrstracht aufgrund des sehr warmen Wetters noch gut war, entwickelte sich der Sommer durch die Feuchtigkeit eher mäßig.
Zum Imkerverein Ambergau gehören etwa 180 Bienenvölker und 23 Mitglieder. „Mit Krankheiten gab es keine Probleme. Natürlich muss die entsprechende Vorsorge betrieben werden“, erläuterte der Vorsitzende. Wichtig sei auch eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt, den Landwirten oder der Arbeitsgemeinschaft für Natur und Umweltschutz. „Die Vernetzung vor Ort ist sehr wichtig“, so Wißmann. Mittlerweile stehen auch die Termine für das Jahr 2012 fest. Neben einer Fahrt in die Heide, wo eine Korbimkerei besichtigt wird, werden regelmäßig Stammtische zu aktuellen Themen angeboten. Dabei geht es unter anderem um die Vermarktung des Honigs entsprechend den neuen gesetzlichen Regelungen. Gemeinsame Wanderungen, Ständeschauen und Grillnachmittage tragen ebenfalls zur Festigung der Gemeinschaft bei.
Den Vorstand freut es darüber hinaus, mit Marius Mund einen jungen Imker gewonnen zu haben. „Wir mühen uns um den Nachwuchs. Vielleicht können uns entsprechende Aktionen dabei helfen, neue Mitglieder zu finden“, meinte der Vorsitzende.