Für Bockenem wird’s haarig

WildSide: Daniel „Dani Piwo“ Brzoska, Heiko „Sixstring Wilde“ König und Susanna „Zu The Queen Wilde“ Lange (von links) wollen mit Stil zu hört! hört!. Sänger Renẽ „Rikki Wilde“ Herzog und Keyboarder Christoph „Chris Gold“ Ehrling reisen fürs Finale aus Hannover und Göttingen an. (Foto: Stöckemann)

Hair-Metal-Band WildSide vertritt den Ambergau beim Musik Grand Prix „hört! hört!“

Gerade wollen die Uhrmacher vom Buchholzmarkt Feierabend machen, da klopft der Bürgermeister ans Schaufenster, und kurz darauf fläzen sich drei Rocker aus den 80ern um den Kamin des Ateliers. WildSide heißt die Band, macht Musik wie Bon Jovi oder Guns’n’Roses, vertritt Bockenem beim Musik Grand Prix „hört! hört!“ und brauchte kurzfristig einen ansehnlichen Ort für einen Fototermin. „Das erleben wir nicht alle Tage“, schmunzelt Uhrmachermeister Michael Manßhardt. „Aber so eine Aktion unterstützen wir gerne“, fügt sein Kollege Sven Kurzidim hinzu.
Gemeindebürgermeister Rainer Block wusste, dass er sich auf die Mitbürger verlassen kann. „Das zeichnet die Bockenemer aus, dass sie Initiative zeigen und mitmachen, um Bockenem nicht im Regen stehen zu lassen.“ Das Lob geht sowohl an die Handwerker als auch an die Musiker. Denn WildSide bewarben sich für die Teilnahme an „hört! hört!“, als es hieß, dass Bockenem noch ohne Vertreter dastünde.

Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 23. Februar.