Für ein gutes Miteinander auf der Straße

Gut 100 Biker machten sich von Werder aus auf in Richtung Rühler Schweiz.

Motorradgottesdienst in Werder findet bereits zum 13. Mal statt / Ausfahrt in Richtung Bodenwerder

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass am Weinberg ein Motorradfahrer tödlich verunglückte. An diesen, aber auch die weiteren Unfälle erinnerte Pastor Dennis Sinderman beim inzwischen 13. Motorradgottesdienst, der am Sonnabend in der kleinen Kirche in Werder stattfand. Die Veranstaltung stand wie immer unter dem Motto „Miteinander statt Gegeneinander“, womit ausgesagt werden soll, dass die meisten Biker durchaus vernünftig fahren.
Doch den meisten Anwesenden gehe es nicht nur um das Fahren, sondern um die Gemeinschaft. Und das über alle Generationen hinweg, egal ob Großväter, Mütter oder Kinder, egal ob arm oder reich und egal welche Motorradmarke - alle seien gerne gesehen. „Genau das ist Pfingsten. Egal wie ihr seid, ihr seid willkommen“, sagte Sindermann in seiner Predigt. Der Gottesdienst gehöre dazu als Gedenken an die Verstorben aber auch das Vertrauen, dass alles gutgehe.

Der komplette Artikel ist in der Ausgabe vom 17. Mai zu lesen.