Geht der Traum vom Ausbau endlich in Erfüllung?

Schon lange wünschen sich die Ilder Blauröcke eine Erweiterung ihres Feuerwehrhauses. (Foto: Foto: Vollmer)

Ilde mit neuem Anlauf auf Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm

Vielleicht geht der große Traum vom Ausbau des Feuerwehrhauses in Ilde in absehbarer Zeit in Erfüllung. Voraussetzung wäre die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm. „Seit Ende der 1990er Jahre besteht der Antrag zur Aufnahme in das Förderprogramm“, erläuterte Ortsvorsteher Karl-Heinz Hodur in der mit 41 Personen gut besuchten Bürgerversammlung.
Seit Mai 2012 gebe es durch ein EU-Förderprogramm eine Neuausrichtung in diesem Punkt, fügte der Kommunalpolitiker hinzu. Das Planungsbüro Böttner aus Hannover bekam den Auftrag für eine Voruntersuchung des Projektes „Harplage“, das die Ortschaften Groß und Klein Ilde, Königsdahlum, Hary, Störy, Upstedt, Bültum und Bornum in den Mittelpunkt rückt. „Solche Projekte wie der Ausbau des Feuerwehrhauses werden durch diesen EU-Fördertopf bezuschusst. Das wäre für uns ein absoluter Glücksfall“, teilte Karl-Heinz Hodur mit.
In seinem Bericht bedankte sich der Ortsvorsteher bei der Feuerwehr für die Säuberungsaktion der Straßen nach einem heftigen Gewitterschauer. Fast die Hälfte der Straßen mussten vom Schlamm befreit werden. Ein großer Erfolg sei das Feuerwehrfest im Juni gewesen. Ebenso freute er sich über die Sanierung der Bürgersteige in der Hauptstraße.
Auch in diesem Jahr war wieder einmal die Raserei in der Ortsdurchfahrt ein Thema. „Die Polizei und der Landkreis kontrollieren regelmäßig. Die mobile Geschwindigkeitsmesstafel der Stadt soll die Autofahrer zusätzlich sensibilisieren“, erläuterte der Ortsvorsteher.