Gleich drei Verkehrsunfälle am Sonnabend

Im waldigen Kurvenbereich zwischen Nette und Henneckenrode geriet der Kradfahrer in den Gegenverkehr. (Foto: Vollmer)

Sechs Personen ziehen sich leichte Verletzungen zu

Am vergangenen Sonnabend gab es im Stadtgebiet Bockenem gleich drei Verkehrsunfälle. Dabei wurden insgesamt sechs Personen leicht verletzt.

Um 8.40 Uhr geschah der erste Unfall auf der Straße „Am alten Friedhof“. Ein 50-jähriger Pkw-Fahrer verlangsamte seine Fahrt, um auf den Edeka-Parkplatz abzubiegen. Ein hinter ihm fahrender, 17-jähriger Kradfahrer, übersah dies und fuhr auf den Pkw auf. Sowohl der Krad-, als auch der Pkw-Fahrer kamen jedoch um einen Krankenhausaufenthalt herum. Der Sachschaden betrug rund 2000 Euro.
Um kurz nach 16 Uhr kam es erneut zu einem Unfall zwischen Krad und Pkw. Im waldigen Kurvenbereich zwischen Nette und Henneckenrode geriet ein 21-jähriger Kradfahrer aus Hildesheim aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem VW zusammen. Sowohl der 21-Jährige, als auch das im Pkw befindliche Ehepaar aus Holle, ein 73-jähriger Mann und seine 66-jährige Frau, mussten mit leichten Verletzungen in Hildesheimer Krankenhäuser gebracht werden. Der Unfall machte eine rund eineinhalbstündige Vollsperrung der Landesstraße erforderlich. Der Sachschaden betrug zirka 8000 Euro am Krad und 4000 Euro am Pkw.
Noch während der Unfallaufnahme verunglückte ein 21-jähriger Mann aus Delligsen auf der K 314 zwischen Bültum und Groß Ilde. Dieser kam rechts in den Grünstreifen, schleuderte auf die andere Seite der Fahrbahn, überschlug sich und kam anschließend wieder auf den Rädern zum Stillstand. Der junge Mann wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht, an seinem Fahrzeug entstand ein Totalschaden von rund 2000 Euro.
Aufgrund des Unfalls in Bültum und dem erforderlichen Abzug von Absperrkräften in Nette, wurde die Vollsperrung in Nette kurzfristig durch die Freiwillige Feuerwehr des Ortes übernommen.