Gospel-Unity konzertiert in Bad Salzdetfurth

Werner Lagershausen arbeitet seit 50 Jahren im Vorstand der Bönnier Sänger mit. Außerdem wurden treue Mitglieder geehrt. (Foto: Vollmer)

Nach drei Jahren die St. Georgskirche wieder besucht / Nächstes Konzert am 19. April in Rhüden

Auch nach nun mehr drei Jahren Pause freute sich die Gospel Unity aus Bockenem, mal wieder in Bad Salzdetfurth in der St. Georgs Kirche auftreten zu dürfen.
„Es ist schön, diese alte Kirche mit neuen Klängen zum Tönen zu bringen“, sagte ein Chormitglied. Bei ihrem dritten Konzert in diesem Jahr, das ausgerechnet auch am 3.3. stattfand, stellten die Sängerinnen und Sänger dem Publikum viele Lieder aus Afrika vor. Dorthin hatte eine Konzertreise 2011 viele Chormitglieder geführt.
Auch eine Premiere stand auf dem Programm: Anke Boes sang zum ersten Mal das Lied „Immanuel“ im Konzert und überzeugte damit bravourös. Sie verursachte Gänsehautmomente im Publikum und im Chor.
Innerhalb des zweistündigen, abwechslungsreichen Konzertes kamen alle Zuschauer in der vollbesetzten St. Georgs-Kirche der Aufforderung zum Mitsingen und -klatschen begeistert nach.
Die Chorleiterin Ulrike Bourehil führte wieder in ihrer bewährten Art durch das Programm, übersetzte Liedtexte, erzählte kleine Begebenheiten aus Afrika und gab durch ihre Worte allen Zuhörern Denkanstöße mit auf den Weg. Im Besonderen ging sie auf den gerade begangenen „Weltgebetstag der Frauen“ ein und brachte die Lieder „Homeless“ und „Let us stand“ in einen engen Zusammenhang dazu.
Am Klavier und der Djembe spielte Gennady Plotnikov virtuos. Dem Chor gelang es, neben der Botschaft der Gospellieder, auch die Fröhlichkeit in der Gemeinschaft zu vermitteln. Da kam das Ständchen „Oh, happy Day“ für ein Chormitglied, das Geburtstag hatte, gerade richtig zum Abschluss. Etliche Konzertbesucher bedankten sich beim Verlassen der Kirche für den stimmungsvollen Abend.
Das nächste Konzert findet am Freitag, 19. April, um 19.30 Uhr in der St.-Martini-Kirche zu Rhüden statt.