Gospel Unity lädt am Donnerstag in St. Pankratius ein

Wann? 22.06.2017 19:30 Uhr

Wo? St.-Pankratius-Kirche, Marktstraße, 31167 Bockenem DE
Bockenem: St.-Pankratius-Kirche |

Südafrikanischer Akasia Lutheran Choir kommt zum 500-jährigen Reformationsjubiläum nach Deutschland

Binnen drei Wochen kommt erneut Besuch aus Südafrika und gastiert in Bockenem.

Wer den Akasia Lutheran Choir live erleben möchte, hat bei dem Gemeinschaftskonzert mit der Gospel Unity Bockenem am Donnerstag, 22. Juni, um 19.30 Uhr in der St.-Pankratius-Kirche in Bockenem die Gelegenheit dazu. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Reisekasse wird gebeten.
Das Repertoire, mit dem der Chor in seinem Heimatland bereits einige regionale und überregionale Auszeichnungen erhalten hat, umfasst auch traditionelle Lieder aus Afrika. Die Liedtexte sind unter anderem in den Sprachen Tswana, Northern Sotho und English. Die Gospel Unity tritt unter der bewährten Leitung von Gennady Plotnikov mit einem Kurzprogramm aus amerikanischen, afrikanischen und europäischen Gospels und Spirituals an.
Der Name des Akasia Lutheran Choirs (ALC) bezieht sich auf das Wohngebiet „Akasia“ und die „Akasia Lutheran Church“ (lutherische Kirche Akasia), der die Mitglieder angehören. Der 1999 von vier Mitgliedern gegründete Kirchenchor besteht inzwischen aus mehr als 60 Sängerinnen und Sängern. Im Juni 2011 war der Chor zum ersten Mal in Deutschland. Damals folgte der Chor einer Einladung des Evangelisch-lutherischen Missionswerks (ELM) Hermannsburg zum jährlichen Missionsfest. Anschließend verbrachten die afrikanischen Sängerinnen und Sänger einige Tage in Hildesheim beim damaligen Projektchor „join hands“. Trägerchor war die Gospel Unity Bockenem. Zusammen brach man ein paar Monate später zu einer Begegnungs- und Konzertreise nach Südafrika auf und besuchte unter anderem auch den ALC. Die daraus entstanden Freundschaften blieben bestehen und so stand auch auf der zweiten „join hands“-Reise im Oktober 2013 wieder ein mehrtägiger Besuch in Akasia auf dem Programm. Nun kommt der Akasia Choir wieder nach Deutschland und besucht das diesjährige Fest des evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen (ELM). Von dort geht es vom 21. bis 27. Juni weiter nach Hildesheim.
Die afrikanischen Sängerinnen und Sänger werden erneut alle privat in Familien, teilweise auch in Bockenem, untergebracht. Begegnung steht auch dieses Mal wieder im Vordergrund. Neben den gemeinsamen Chorproben ist für diese Woche auch ein offener Afrikanischer Gospelworkshop am 24. Juni geplant. Auch möchte der Chor die Lutherstadt Wittenberg besuchen. Ganz wichtig ist allen Beteiligten, die Freundschaften zu pflegen, die vor Jahren entstanden sind, und vielleicht neue zu knüpfen. So hoffen die Sänger der Gospel Unity, dass sie das Bockenemer Publikum an der Freude des Wiedersehens teilhaben lassen können. Einlass zum Konzert ist eine halbe Stunde vorher. Auch dieses Konzert wird durch die Bockenemer Bürgerstiftung finanziell unterstützt.