Großbrand in Zuckerfabrik

Nordstemmen (bo). In der Zuckerfabrik Nordstemmen, Calenberger Straße, kam es nach ersten Ermittlungen Samstagabend, 20.50 Uhr, während der laufenden Produktion im Bereich der Trocknungsanlage für Rübenschnitzel zu einer Überhitzung beziehungsweise Verpuffung. Im brandbetroffenen Produktionsbereich werden sogenannte Futterpellets hergestellt und über eine Beförderungseinheit transportiert. Durch die Verpuffung wurde die Produktionseinheit (Trocknungsanlage) stark beschädigt. Vor der Verpuffung war die Anlage infolge Wartungsarbeiten bereits einmal heruntergefahren worden.
Der Sachschaden wird auf etwa 1,5 Millionen Euro geschätzt. Die Brandbekämpfung wurde durch die Feuerwehren der Gemeinde Nordstemmen, der Feuerwehr Gronau, der Feuerwehr Elze, der Feuerwehr Groß Förste sowie der Berufsfeuerwehr Hildesheim durchgeführt. Insgesamt waren etwa 260 Feuerwehrleute sowie sechs Polizeibeamte im Einsatz. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.
Der brandbetroffene Bereich wurde durch eingesetzte Polizeibeamte beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Es wurden keine Personen verletzt. Zudem habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden, sagte ein Polizeisprecher.