Grundschul-Auslagerung ist vom Tisch

Bauarbeiten im Altbau werden rechtzeitig fertig / Ganztagsschule wird auf 2018 verschoben

Steht das Thema „Grundschule Bockenem“ im Ausschuss für Jugend, Schule und Bürgerangelegenheiten auf der Tagesordnung, sind derzeit immer große Diskussionen mit zum Teil sehr unterschiedlichen Meinungen sicher.

Nachdem die übrigen Punkte weitestgehend abgehakt waren (siehe Extra-Kasten), ging es auch bei der Sitzung am Mittwoch wieder rund eine Stunde lang um dieses Thema. Beim Komplex Ganztagsschule gerieten der kommissarische Schulleiter Lars Kohrs und sein Vorgänger Jürgen Andre vor allem mit den Vertretern der CDU aneinander. Am Ende stand immerhin ein Kompromiss, der die meisten zufrieden nach Hause gehen ließ.
Die wohl positivste Nachricht gab es gleich zu Beginn. Denn die Umbauarbeiten im alten Backsteingebäude werden rechtzeitig fertig, sodass keine Klasse in das Gebäude der Oberschule ausgelagert werden muss. Das teilte Bauamtsleiter Bernd Arndt mit. Auch die Treppe zum neuen Haupteingang sowie die Rampe werden bis zum Schuljahresbeginn fertig sein. Letztere kann allerdings so lange noch nicht genutzt werden, bis das Geländer angebracht ist und wird daher vorerst abgesperrt.
Dann war es mit den positiven Neuigkeiten aber auch erst einmal vorbei.

Mehr zum Thema gibt es in der aktuellen Ausgabe vom 22. Juli zu lesen.