Grundschule Bockenem vor weiterem Anbau

Hier soll der nächste Anbau an der Grundschule Bockenem entstehen. (Foto: Vollmer)

Steigende Schülerzahlen sorgen für größeren Raumbedarf

Die Grundschule Bockenem bekommt aller Voraussicht nach einen weiteren Anbau. Das beschlossen am Mittwochabend die Mitglieder des Ausschusses für Jugend, Schule und Bürgerangelegenheiten. Dieser wird sich an die bisherige Mensa anschließen. Das zusätzliche Gebäude wurde vor eineinhalb Jahren, als die Beschlüsse zum aktuellen Anbau gefasst wurden, erst einmal hintenangestellt. Nun ist jedoch klar, dass die zehn Klassenräume nicht ausreichen werden. Kinder der Flüchtingsfamilien, wieder steigende Geburtenzahlen und vermehrt Inklusionskinder sorgen dafür, dass selbst bei einer Halbtagsschule mindestens elf, teilweise sogar zwölf Klassenräume benötigt werden.
Erste Kostenschätzungen ließen die Ausschussmitglieder schlucken. 600.000 Euro soll der zusätzliche Anbau kosten. Inzwischen hat das Architektenbüro Aselmeyer und Lippitz, dass bereits den derzeitigen Anbau verantwortet, nach etwas genaueren Berechnungen auf 575.000 Euro gesenkt. Weitere Einsparungen seien möglich. Doch da vor zwei Jahren die Planungen von rund 350.000 Euro ausgingen, soll nun ein weiterer Architekt eine Kostenschätzung vornehmen, entschieden der Ausschuss.

Weitere Informationen zu diesem und den weiteren Themen der Ausschusssitzung sind in der Ausgabe vom 19. März zu lesen.