Gut 5.000 Euro für soziale Projekte

Der soziale Tannenbaum ist weiterhin das „Leuchtturmprojekt“ der Bürgerstiftung. Hier die Geschenkübegabe 2013.

Bürgerstiftung Bockenem/Ambergau sucht nach weiteren Stiftern

In rekordverdächtigem Tempo ging die vierte Stifterversammlung der Bürgerstiftung Bockenem/Ambergau über die Bühne. In Abwesenheit des Vorsitzenden Detlef Kentler trug Maike Becker den Geschäftsbericht des Vorstandes vor. Sie berichtete von einem unschönen Beginn des vergangenen Jahres mit dem Tod des 2. Vorsitzenden Henning von Henniges. Katharina Marten kam anschließend neu hinzu.
51 Stifter kann die Bürgerstiftung vorweisen. „Herr Kentler hatte sich zum Ziel gesetzt, 100 zu erreichen. Das scheint allerdings nicht leicht zu erreichen zu sein“, berichtete Becker. Sie konnte jedoch verkünden, dass es viele kleine und größere Einzelspenden gebe. „Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist noch nicht überall gegeben. Bei einigen gelten wir noch als eine Art ‘elitärer, reicher Klub.’“
Teilweise komme es auch nicht richtig an, was wir alles leisten. Becker rief die anwesenden Stifter dazu auf, noch mehr Werbung im Bekanntenkreis zu machen: „Mit den Zustiftungen können wir soziale Probleme im Stadtgebiet zumindest ein klein wenig mindern.“
15 Projekte konnten im vergangenen Jahr gefördert werden. Insgesamt 5.176 Euro wurden dabei ausgegeben. „Leuchtturmprojekt“ sind weiterhin die 1.500 Euro für den sozialen Tannenbaum. Die sind auch für das Jahr 2014 schon fest eingeplant. Unterstützt werden vor allem Projekte zugunsten von Kindern und Jugendlichen. Aber auch die Fahrtkosten für die Sprachlehrerin für die Asylsuchenden werden von der Bürgerstiftung übernommen.
Das Stiftungsvermögen beläuft sich auf rund 187.500 Euro. Damit erhöhten sich die Rücklagen um gut 4.500 Euro. „Leider kam das Plus aufgrund des traurigen Todes Henning von Henniges. Während seiner Beerdigung wurden über 5.000 Euro an Spenden eingesammelt“, blickte der neue Stellvertreter Dirk Fuhrmann zurück. Für das laufende Jahr plant man mit knapp 7.000 Euro an Projekten, wobei derzeit noch nicht viele konkrete Anträge eingegangen sind.
Erfreulich sei, so Becker, dass sich das Bürgermahl etabliert habe. Über 100 Teilnehmer gab es in diesem Jahr: „Wenn es noch mehr werden, wird es schwer, noch eine Örtlichkeit zu finden.“ In diesem Jahr gab es zum zweiten Mal das Gütesiegel, das bis zum 30. September 2015 gültig ist.

Geförderte Projekte 2013
Sozialer Tannenbaum: 1.500 Euro;
Schulbuch-Aktion „Ein guter Start für Jan und Lisa im Ambergau“: 750 Euro;
Fahrtkosten Sprachunterricht: 348 Euro;
Förderverein der MiA: 360 Euro;
Mia-Förderverein: Hausaufgaben- und Nachhilfe, Förderverein des Musikzuges Bockenem: je 300 Euro;
SingAkademie Niedersachsen, Johannispassion, Kinderspielkreis Weinbergschnecken: 250 Euro; Förderverein Diakonie, Gesprächskreis pflegende Angehörige: je 250 Euro;
Oberschule, Schulförderpreis: 240 Euro;
MTV Bornum, Tierparkaktion, JFV Ambergau, Jugendfußballschule, SV Bockenem 2007, Aktiv-Wochenende für die Jugendabteilung: je 150 Euro;
Fahrtkostenerstattung KiGa Mahlum: 103 Euro;
SwimmStars Wassergewöhnung: 74 Euro.