Harald Götz löst Udo Erxleben an VfR-Spitze ab

Als neuer Vor­sitzender steht nun Harald Götz (rechts) an der Spitze des VfR. Sascha Blachowski (links) ist Stellvertreter. (Foto: Vollmer)

Wachwechsel bei Bornumer Fußballern / Christian Eberleh seit 50 Jahren dabei / „JFC leider ohne Bockenem 07“

Udo Erxleben hat sich nach sechsjähriger Tä­tigkeit als Vorsitzender aus dem Vorstand des VfR Bornums verabschiedet. Ihm gebührte in der Hauptversammlung ein besonderer Dank, zumal er zuvor auch noch einige Jahre als Stellvertreter zur Führungsmannschaft gehörte.

Von Michael Vollmer

Bornum. Als neuer Vor­sitzender steht nun Harald Götz an der Spitze des VfR. Sascha Blachowski ist als Stellvertreter tätig. Tobias Stadler ar­beitet als Jugendwart, um die schriftlichen Arbeiten kümmert sich auch weiterhin Joachim Borges.
In seinem letzten Jahres­bericht stellte Udo Erxleben besonders die Bemühungen um die Jugendarbeit heraus: „Viel Zeit wurde seitens der Fußball-Vorstände im Stadtgebiet investiert, um den neuen Jugend-Fußball-Club ins Leben zu rufen. Der VfR-Vorstand holte sich das Votum seiner Mitglieder in einer außerordentlichen Ver­sammlung. Die Unterschriften zur Gründung des eigenständig handelnden Jugend-Fußball-Clubs wurden vor kurzem geleis­tet.“ Leider sei es den Vorständen nicht gelungen, alle vier Bockenemer Fußballvereine zu diesem Schritt zu bewegen. Der SV Bockenem 2007 habe mit seiner großen Jugendabtei­lung in dieser Hinsicht noch keinen Handlungsbedarf gesehen. Trotz Zugeständnissen der anderen drei Vereine sei es nicht gelungen, dass die „07-er“ ihre Jugend an den neuen Klub ab­treten. Dem neuen JFC gehören somit die Vereine FC Amber­gau/Volkersheim, VfR Bornum und SV Bockenem 1919/08 an. „Seitens des VfR ist man von dieser Entwicklung sehr enttäuscht, denn die ersten Anregungen und Statistiken zum Rückgang der Jugendlichen im Stadtgebiet wurden von Ver­tretern des SV Bockenem 2007 vorgelegt“, berichtete Udo Erxleben.
Bei der 1. Herrenmannschaft machte den Ver­antwortlichen eine Zeit lang die Trainersituation Sorgen. Die personellen Probleme konnten dann aber doch gelöst werden. Sven Bode erklärte sich bereit, die Mannschaft auf die Rück­runde vorzubereiten. Zuvor hatten Jochen Völkel und Armin Wermuth ihre Tätigkeit aufgegeben. Zu einer festen Größe im Terminkalender haben sich die vier Pokalturniere entwickelt. Das Osterfeuer, für das 2010 die älteren Mitglieder verant­wortlich zeichneten, wurde von den Bornumern sehr gut ange­nommen.
Udo Erxleben bedankte sich in der Hauptversamm­lung bei Platzwart Jürgen Stadler, der nach gut 20-jähriger Tätigkeit von seinem Amt aus beruflichen Gründen zurückge­treten war. „Diese nicht einfach zu schließende Lü­cke ist sicherlich eine große Herausforderung an den Verein“, meinte Erxleben. Außerdem wurden verdiente Mitglieder aus­gezeichnet. Seit 25 Jahren halten Jürgen Samblebe, Uwe Gröhl, Albert Lemke und Christian Stadler dem VfR die Treue. Auf eine 50-jährige Zugehörigkeit blickt in diesem Jahr Christian Eberleh zurück. Für die geleistete Arbeit bedankte sich auch Ortsbürgermeister Hans-Hermann Niehoff: „Es ist eine Freude zu sehen, wie der Verein mit Leben erfüllt ist.“