Hohe Ausgaben stehen an

Hohe Kosten kommen auf die Stadt auch für Brandschutzmaßnahmen an der Grundschule zu. Sie werden wohl ebenfalls über eine halbe Million Euro kosten. (Foto: Klaube)

Für Pflastersanierung in Innenstadt und Brandschutz an der Grundschule werden wohl über eine Millionen Euro benötigt

Auf die stolze Summe von 648.000 Euro beziffert die Stadt die Kosten, die voraussichtlich für die anstehenden Sanierungsarbeiten auf dem Buchholzmarkt anstehen, nicht gerechnet die Gelder, die für zusätzliche Arbeiten erforderlich würden. Im Einzelnen gliedern sie sich auf sechs Abschnitte auf: 138.000 Euro für den Bereich Judenstraße/ Marktstraße, 135.000 Euro für den vor dem Rathaus, 115.000 Euro für den Abschnitt Museum bis evangelisches Gemeindehaus, 55.000 Euro für den zwischen Rathaus und Treppe zur Königstraße, und zwar ohne die Treppe, 85.000 Euro für die Marktstraße und 105.000 Euro für den Abschnitt zwischen Gemeindehaus und Treppe zum Schlangenweg.
Laut geltender Satzung werden Anliegerbeiträge erhoben. Mit den beiden erstgenannten Abschnitten könnte wahrscheinlich im kommenden Jahr begonnen werden. Sie erscheinen laut Aussage von Bürgermeister Martin Bartölke am dringlichsten. Bei den nächstfolgenden bestünde möglicherweise die Bezuschussung aus einem öffentlichen Förderprogramm, falls der Rat sich für die Antragstellung zur Aufnahme in ein solches entscheiden sollte. Auf jeden Fall würden sich die anvisierten Arbeiten allein schon aus Kostengründen über einen längeren Zeitraum hinziehen. Das neu einzubringende Pflaster ist dasselbe wie das, welches bereits auf der Hauptfläche des Marktes liegt. Komplett erneuert wird dazu der Unterbau.
Unabhängig von dieser Maßnahme stimmte der Stadtentwicklungsausschuss zu, dass die Königstraße ab der Marktstraße und die Wiesenstraße noch in diesem Jahr einen neuen Asphalt erhalten. Die Kosten dafür belaufen sich auf 50.000 Euro.

Brandschutz in der Grundschule wird wohl über eine halbe Million Euro kosten

Der Landkreis Hildesheim hat die Stadt aufgefordert, für ihre Grundschule Brandschutzmaßnahmen zu treffen. Dazu wird es in Kürze einen Termin geben. Als erstes ist vorgesehen, dass ein Planungsbüro unter Berücksichtigung aller Brandschutzerfordernisse und der Wünsche der Schulleitung einen Maßnahmekatalog erarbeitet.
Vor dem Stadtentwicklungsausschuss meinte dazu Bürgermeister Martin Bartölke, dass damit auf die Stadt wahrscheinlich Kosten von mehreren Hunderttausend Euro – mehr als eine halbe Million – zukommen würden. Das Ganze werde „sehr kostenträchtig“ werden. Was den gesamten Grundschulsektor anbelange, so gehe die Stadt davon aus, dass künftig zwei Drittel aller Grundschüler in Bockenem und ein Drittel in Bornum beschult würden.