Im Bett mit dem Tod bedroht

Zwei Männer wollten 47-Jährigen mit Kettensäge einschüchtern

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend, gegen 2.15 Uhr, wurde die Polizei zu einem besonderen Einsatz in ein Mehrfamilienhaus nach Bad Salzdetfurth gerufen.

Laut ersten Mitteilungen sollten vor Ort zwei Täter in eine Wohnung eingedrungen sein und den Mieter bedroht haben. Nach Eintreffen am Einsatzort waren diese bereits verschwunden. Die Befragung des 47-jährigen Opfers ergab, dass unmittelbar zuvor zwei zunächst unbekannte Täter die Wohnungstür eingetreten hatten. Einer der Täter sei zu dem im Bett liegenden Mann gestiegen und habe diesen mit dem Tode bedroht.
In diesem Moment sei ein Nachbar auf die Situation aufmerksam geworden. Die beiden Täter ließen daraufhin von ihrem Opfer ab und flüchteten aus dem Gebäude. In der Wohnung ließen sie eine Kettensäge (ohne angelegte Kette) zurück. Offenbar sollte das Opfer hiermit weiter eingeschüchtert werden. Beim Eintreten der Wohnungstür zog sich einer der Täter erkennbare Verletzungen zu.
Im Zuge der anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte einer der Täter in der Nähe angetroffen werden. Dieser ist der Polizei bereits bekannt. Eine Tatbeteiligung räumte der Bad Salzdetfurther sofort ein. Zu den Gründen der Tat machte der Beschuldigte keine Angaben. Die Ermittlungen dauern an. Aufgrund seiner Handverletzung wurde er mit einem Rettungswagen einem Hildesheimer Krankenhaus zugeführt. Angaben zu dem zweiten Täter machte der Bad Salzdetfurther nicht. Die Polizei sucht daher noch nach Zeugen.