In Autobahnbaustelle Reifen aufgeschlitzt

Unfall mit Sattelzug hinter Bockenem sorgt für mehrstündige Fahrbahnblockierung

Bockenem (bo). Für etwa sieben Stunden war am Samstag die rechte Fahrspur der A 7 ab dem Salzgitterdreieck in Fahrtrichtung Hannover blockiert. Hier hatte sich im Baustellenbereich wieder ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug ereignet. Der 42-jährige Fahrer aus Schleswig-Holstein war in den Morgenstunden zwischen den Anschlussstellen Bockenem und Derneburg unterwegs. Das Fahrzeug transportierte Milchprodukte von Rottweil nach Hamburg. Gegen 7.45 Uhr kam er mit seinem Sattelzug unmittelbar hinter dem Salzgitterdreieck in der engen Fahspur zu weit nach rechts und fuhr mit dem rechten Vorderreifen gegen das abgeschrägte Anfangsteil der Gleitschutzwand. Dadurch wurde der Reifen aufgeschlitzt und die Gleitschutzwand auf einer Länge von etwa 100 Metern umgekippt. Außerdem wurde ein kleinerer Tank des Sattelzuges beschädigt, sodass Diesel entweichen konnte. Der Fahrer blieb unverletzt. Zur Beseitigung der verunreinigten Fläche wurden die Freiwillige Feuerwehr Bockenem und eine Ölbeseitigungsfirma eingesetzt. Die Fahrspur wurde bis 14.50 Uhr gesperrt, der Verkehr über die BAB 39 abgeleitet. Behinderungen gab es nicht. Der Gesamtschaden beträgt etwa 35.000 Euro.