In Bockenem gibt es doch noch Heinzelmännchen

Es ist vollbracht. Nun können die Spaziergänger kommen – die neue Bank steht. Von links: Günter Timm, Wolfgang Rittgarn, Ortsbürgermeister Siegfried Berner. (Foto: Berner)

Ortsrat dankt Günter Timm / Nagelneue Ruhebank wartet in der Feldmark auf Spaziergänger

Bockenem (ber). Mit Bedauern hatten die Bockenemer feststellen müssen, dass die beliebte Ruhebank unter der markanten Kastanie in der Bockenemer Feldmark östlich des Autobahnzubringers zerstört worden war. Nachdem das Thema in einer der ersten Sitzungen des neuen Bockenemer Ortsrates angesprochen wurde, bot sich Günter Timm vom Verkehrsverein Ambergau an, auch für diesen Standort eine neue Bank zu bauen, so wie er es in den letzten schon für viele andere Plätze rund um die Stadt getan hatte. Nachdem auch der Vertreter der Feldmarksinteressentschaft dem Vorhaben zugestimmt hatte, machte sich der rührige Günter Timm unverzüglich an die Arbeit, besorgte Holz, zimmerte und versah die fertige Bank mit einem Schutzanstrich.
In der vergangenen Woche war es nun so weit. Mit Unterstützung von Ortsbürgermeister Siegfried Berner und Ortsratsmitglied Wolfgang Rittgarn wurde die Bank an den Bestimmungsort transportiert und eingegraben. Jetzt können die Spaziergänger wieder unter Kastanienlaub eine Pause einlegen und den Blick über den schönen Ambergau schweifen lassen.
Ortsbürgermeister Berner bedankte sich bei Timm im Namen des Ortsrates mit einer Einladung zur Busfahrt des Ortsrates am 26. Juni in den Oberharz. Denn schließlich war diese Aktion nicht die erste „gute Tat“ von Günter Timm für das Gemeinwohl.
„Ich freue mich auf weitere Aktionen vom „Bockenemer Heinzelmännchen“, sagte Ortsbürgermeister Siegfried Berner am Ende des Vormittags und erinnerte damit an die Befestigung des Fußweges von der Bundesstraße zur Allee. Auch hier hatten sich Ortsratsmitglieder und Bürger der Stadt zusammen getan, und kurzentschlossen und unbürokratisch einen unhaltbaren Zustand beseitigt.