Indianerlager, Räuberhöhle und ein englisches Theaterstück

Eddi, der Regenwurm, ist zunächst traurig, weil er meint, auf dem Bauernhof zu nichts Nutze zu sein.

Bockenemer Grundschule feiert buntes Schulfest

Vier Tage lang haben die Bockenemer Grundschüler ihr Schulfest während einer Projektwoche vorbereitet. Dann war es endlich soweit und sie konnten ihre Arbeit präsentieren. Diesmal gab es kein spezielles Oberthema. Es gab viel Verschiedenes zu entdecken. Der Klassenraum der 4c verwandelte sich zum Beispiel in ein Indianerlager, in der Bücherei gab es eine Räuberhöhle. Dort wurde auch selbstgebackenes Brot angeboten. Beim zweiten Jahrgang konnte herausgefunden werden, welche Gegenstände im Wasser schwimmen und welche auf den Grund sinken. Eine andere Gruppe hatte sich mit Mathe, nämlich der Hunderterfolge auseinandergesetzt. Die Klassen 1 a, b und c beschäftigten sich mit Licht und Schatten.
Einer der Höhepunkte war die Aufführung der dritten Klassen. Die hatten das englische Theaterstück "Eddi, the earthworm" (Eddi, der Regenwurm) eingeübt. Eddi ist zunächst traurig, weil er keine Milch gibt wie die Kuh oder keinen Honig wie die Bienen. Trotzdem wird er nachher vom Bauern zum "König des Gartens" gekürt, denn schließlich macht er durch seine Arbeit im Boden Blumen und Bäume glücklich. Großen Applaus gab es für diese Darbietung. Zurecht, wenn man bedenkt, dass die Kinder erst seit Beginn dieses Schuljahres richtigen Englischunterricht haben. Die schönen, bunten Kostüme taten ihr Übriges zur gelungenen Darbietung. Musikalisch begleitete die ehemalige Lehrerin Margarete Hering die Vorführung.
Zwischendurch gab es auf dem Schulhof kleine Spiele zur Abwechslung. Beim Dosenwerfen konnte kleine und größere Preise abgestaubt werden. Auch im PC-Raum konnte sich bei einigen "Experten" über die dortigen Möglichkeiten informiert werden. In der "Räuberhöhle" sangen einige der bösen Buben und Mädchen ihr Räuberlied. Der Elternverein versorgte die zahlreichen Besucher mit Essen und Getränken.