Informationsveranstaltung zur Windkraft

Wann? 18.06.2013

Wo? Kleine Sporthalle am Schulzentrum, Karl-Binder-Straße, 31167 Bockenem DE
Auf den Ackerflächen nordöstlich des Königsturms könnten acht bis elf 200 Meter hohe Windkrafträder gebaut werden. Im Bildhintergrund die Kernstadt Bockenem. (Foto: Klaube)
Bockenem: Kleine Sporthalle am Schulzentrum |

Am 18. Juni können die Bürger ihre Meinung abgeben

Die interessierte Öffentlichkeit sollte sich die von der Stadt für den 18. Juni in der kleinen Sporthalle des Schulzentrums angesetzte Informationsveranstaltung zum Thema „Windkraft im Ambergau/ Weiterer Standort“ vormerken. Dabei wird es um die Erfassung und Auswertung der auf dieser Zusammenkunft von den Teilnehmern vorgetragenen Beiträge gehen, um der Stadt und dem Rat innerhalb des laufenden Meinungsbildungsprozesses weitere Argumente zu geben.
Anlass des Ganzen ist das vom Landkreis zu erstellende neue Raumordnungsprogramm, das im Abschnitt Windkraft eine weitere Fläche im Stadtgebiet Bockenem fordert und einen zentral im Ambergau gelegenen Standort östlich des Königsturms zwischen Bockenem und Bornum favorisiert. Eine von der Stadt in Auftrag gegebene Untersuchung schlägt auch diese Fläche als geeignet vor, daneben zwei weitere bei Volkersheim und Nette, die dann eher am Stadtrand liegen würden.
Der Landkreis Hildesheim hat die Stadt aufgefordert, bis zum 15. September eine Stellungnahme abzugeben. Diese wird sich auf einen diesbezüglichen Ratsbeschluss stützen, der nach dieser am 18. Juni anstehenden öffentlichen Informationsveranstaltung zu fassen ist.
Bei der Frage, welche Fläche die Stadt dann dem Landkreis vorschlägt, sind vor allem Gründe gefordert, die sich auf die Verträglichkeit gegenüber den Bereichen Umwelt/Natur, Tierwelt und Mensch beziehen. Fragen etwa nach der Beeinträchtigung der Standorte von Schwarzstorch und Milan, nach der Nähe von Natur- und Landschaftsschutzgebieten, nach Schlagschattenwurf der 200 Meter hohen Windräder und ihrer Geräuschkulisse.
Landschaftsästhetische Gesichtspunkte dahingehend, wie der Mensch einen solchen Standort optisch und sensitiv wahrnimmt, stehen im Grunde genommen bei der anstehenden Entscheidung an letzter Stelle.
Die letzte und endgültige Festlegung für den auszuweisenden Standort trifft der Landkreistag. Er hat im Vorfeld den beim Königsturm vorgeschlagen. Allerdings war vom Landkreis auch zu hören, dass er sich anderen Argumenten nicht verschließen und einem entsprechenden Ratsvotum wohl folgen werde.
Nun hat inzwischen die Bockenemer SPD öffentlich in der Presse verlauten lassen, dass sie den Standort am Königsturm ablehne und dafür den bei Volkersheim vorgeschlagen. Damit liegt wohl auch die SPD-Fraktion im Rat fest. Schließt sich die Ratsmehrheit diesem Vorschlag nicht an, gäbe es gegenüber dem Landkreis ein gespaltenes Votum, was diesem dann die Entscheidung leichter machen würde, den von ihm favorisierten Standort am Königsturm als endgültig auszuweisen. Man darf also gespannt sein, was sich nun im Bockenemer Rat nach dieser Vorfestlegung der SPD tut und welches Gewicht die Beiträge haben werden, die am 18. Juni zum Vortrag kommen. Auf jeden Fall werden in Sachen Windkraft nach dem 18. Juni die Mitglieder des Bockenemer Rats voll im Fokus der Ambergauer Öffentlichkeit stehen.