Infoveranstaltung der „Machmits“

Bockenem/Hildesheim (bo). Durch eine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung ist es möglich, selbst zu bestimmen, welche Person des Vertrauens die rechtlichen Angelegenheiten im Alter, bei Unfall oder Krankheit wahrnehmen soll.
„Wann muss ein Betreuer bestellt werden? Was ist der Unterschied zwischen einer Vorsorgevollmacht und einer Betreuungsverfügung? Ist es notwendig, eine Vorsorgevollmacht notariell beurkunden zu lassen und wo kann sie hinterlegt werden“. Fragen wie diese werden bei der nächsten Informationsveranstaltung der „Machmits“ am Dienstag, 14. Juni, um 18.30 Uhr in der Kreisverwaltung Hildesheim, Bischof-Janssen-Straße 31, beantwortet. Es wird gebeten, um diese Zeit den Eingang B (Sitzungssäle) zu benutzen. Anmeldungen werden erbeten unter Telefon (05121) 309-4271 (Holger Meyer).