Jetzt auch „freie Bahn“ im Schwimmerbecken

Voller Vorfreude vor dem Sprung in das neue Becken: Gerhard Zerrenthin, Gunter Bode, Gerd-Christian Barte, Martin Bartölke und Barbara Barte. (Foto: Klaube)

Bürgermeister und Vereinsvorsitzende holen Eröffnungssprung im neu gestalteten Bockenemer Freibad nach

Bockenem (LB). Freude nicht nur bei der Stadtverwaltung und bei den Schwimmsport treibenden Vereinen der Stadt: Seit dem vergangenen Mittwoch kann nun auch das Schwimmerbecken des von Grund auf erneuerten Bockenemer Freibades genutzt werden. Kurz zur Erinnerung: Kurz vor der offiziellen Eröffnung, die am 2. Juni unter großer Beteiligung der Einwohnerschaft über die Bühne ging, musste das große Becken gesperrt werden. Zwei Düsen der Filteranlage hatten sich als defekt erwiesen, so dass das Becken in der Folge mit Filterkohle verunreinigt wurde. Nun, da die gesamte Wasserfüllung ausgetauscht, die Verunreinigungen an den Beckenwänden beseitigt und der Schaden in der Filteranlage behoben wurde, konnten die ersten Nutzer das Schwimmerbecken bereits am Mittwochvormittag in Besitz nehmen.
Punkt 17 Uhr gab es dann aber doch noch die ursprünglich vorgesehene offizielle Zugabe, denn Bürgermeister Martin Bartölke, die Vorsitzenden Gerhard Zerrenthin vom Stadtbadförderverein und Gunter Bode von der DLRG-Ortsgruppe sowie Barbara Barte in Vertretung ihres erkrankten Gatten, des SV Poseidon-Vorsitzenden Gerd-Christian Barte, holten den ersten Startsprung in das große Becken nach, der eigentlich für den 2. Juni eingeplant war. „Wunderbar“, so die spontane Reaktion nach den ersten Bahnen im 23 Grad warmen Wasser. „Man hört über unser neues Bad nur Gutes. Es ist inzwischen bei den Wassersportbegeisterten der Stadt und der Umgebung in aller Munde.“ Auch Gunter Bode zeigte sich mit diesen Worten voll des Lobes.