Johannes Bowe ist Kassenwart

Johannes Bowe (zweiter von links) ist neuer Kassenwart des Gewerbevereins. Der restliche Vorstand (von links) Ina Grimmer (2. Vorsitzende), Torsten Lier (Schriftführer) und Sylvia Klingemann (1. Vorsitzende) kündigt an, im nächsten Jahr nicht mehr zur Wahl zu stehen.

Gewerbeverein braucht nächstes Jahr neue Vorsitzende

Eine traurige Pflicht hatten die Mitglieder des Bockenemer Gewerbevereins bei ihrer Jahreshuaptversammlung zu erfüllen. Für den verstorbenen Kassenwart Henning von Henninges musste ein Nachfolger gefunden werden. Johannes Bowe, der in der Königstraße ein Optikergeschäft besitzt, konnte für diesen Posten gewonnen werden. Er wurde einstimmig gewählt. Gleichzeitig kündigten die restlichen Vorstandsmitglieder Sylvia Klingemann, Torsten Lier und Ina Grimmer an, im nächsten Jahr nicht mehr zur Wahl anzutreten. „Wir machen das so früh, damit genug Zeit für die Suche nach unseren Nachfolgern bleibt“, erklärte Sylvia Klingemann, die Vorsitzende.
Die Anzahl der Mitglieder ist konstant bei 46 geblieben, an der Kundenkartenaktion nehmen zehn Geschäfte teil. In der Königstraße haben jüngst zwei neue Läden eröffnet. In den vergangenen Jahren wurde die Weihnachtsbeleuchtung nach und nach auf LED-Lampen umgerüstet. Damit konnte im vergangenen Jahr schon 150 Euro an Stromkosten eingespart werden. Für dieses Jahr soll die Umrüstung in der Königstraße stattfinden.
Bereits gestern startete das Ostereiersuchspiel. Bis zum 2. April müssen wieder Buchstaben in den Schaufenstern gesucht werden. Die Verlosung soll am 18. April stattfinden. Morgen werden zum Frühlingsempfang wieder Primeln an die Kunden verschenkt. Für den 17. August ist das zweite Martkplatz-Open Air geplant. Nach der überaus gelungenen Premiere im vergangenen Jahr, konnte die bekannte Band Dustpipe erneut dafür gewonnen werden. Da es den „Bornum Rock“ in diesem Jahr nicht geben wird, ist dies auch der einzige öffentliche Auftritt der Gruppe. „Allerdings sollten sich diesmal mehr Helfer finden als im letzten Jahr. Der Buchholzmarkt war brechend voll und wir hätten mit mehr Leuten durchaus noch mehr verkaufen können,“ berichtete Sylvia Klingemann.
Am 10. November findet wieder der Martinimarkt statt, und auch die Hansetage werfen ihre Schatten bereits voraus. Sie finden am 25. und 26. Mai statt. „Es wird wieder einen mitteralterlichen und einen modernen Teil geben. Für das Mittelalter gibt es bereits jetzt mehr Anmeldungen als zuletzt. Daher müssen wir auch vom Platz hinter der Kirche weggehen. Das Mittelalterdorf wird diesmal wieder auf dem alten Friedhof stehen“, kündigte Holger Pieper von der Verwaltung an. Die Rückmeldungen der Vereine sind dagegen noch etwas zurückhaltend. Weitere Zusagen sind wünschenswert.
Die Adventskalenderaktion soll auch in diesem Jahr noch einmal stattfinden. Zwar war die Resonanz bislang nicht gut, doch „es ist halt oft so, dass Neuigkeiten erst einmal etwas brauchen, bis sie angenommen werden“, ist sich die Vositzende sicher. Mindestens in diesem Jahr soll es noch einmal probiert und etwas offensiver beworben werden.