Johannes Wipper singt seit 60 Jahren im MGV Mahlum

Beim Männergesangverein von 1889 Mahlum wurden treue Mitglieder ausgezeichnet. (Foto: Vollmer)
 
Fleißige Sänger erhielten in der Hauptversammlung ein Präsent. (Foto: Vollmer)

Rückblick und Ehrungen beim rührigen Männerchor / Ehrenchorleiter Burkhard Binder sehr zufrieden

Der Ehrenchorleiter des Männergesangvereins von 1889 Mahlum, Burkhard Binder, blickte in der jüngsten Hauptversammlung zurück und erinnerte dabei noch einmal an drei besondere Veranstaltungen im vergangenen Jahr.

Von Michael Vollmer

Mahlum. Gemeinsam mit der Blaskapelle Wrisbergholzen gestalteten die Mahlumer ein Konzert in der dortigen Kirche. Die Darbietungen hätten alle Zuhörer, nicht zuletzt die Musiker, überzeugt. Viel Beifall war Lohn der Mühe. Zudem habe das Ambergausingen bewiesen, dass der MGV Mahlum auch mit geringerer Sängerzahl durchaus hörenswert sei. Die Mahlumer zeichneten zudem für die Veranstaltung verantwortlich. Das Motto lautete „Freude am Leben, Freude am Gesang“.
Der dritte Auftritt besonderer Art fand in Henneckenrode statt. Das Gutshofsingen, an dem der MGV schon seit einigen Jahren teilnimmt, musste wegen des schlechten Wetters in eine Halle verlegt werden. „Mir haben besonders die Kinder gefallen, die dort musiziert haben“, erklärte Burkhard Binder. Außerdem erwähnte der Chorleiter die verschiedenen Gottesdienste, an denen sich der Männerchor beteiligt hatte. „Eine unserer selbstgewählten Hauptaufgaben ist doch, dass wir für die Menschen in unserer Gemeinde singen. Dazu zählt auch die Kirche“, so Binder.
2010 fanden 39 Singabende statt. Liedgut wurde dabei gefestigt, neue Lieder kamen hinzu. Der letzte Singabend vor der Sommerpause fand wieder im Pavillon auf dem Dorfplatz statt. „Aus meiner Sicht werden wir im neuen Jahr das fortführen, was uns auch im alten Jahr zum Erfolg geführt hat. Wir verfügen über viel altes und auch neues Liedgut“, unterstrich Burkhard Binder, der sich bei allen Mitstreitern bedankte.
Vorsitzender Walter Trarbach wiederum dankte Heinz-Otto König, der als Stellvertreter aus dem Vorstand ausschied. Mit dem Silvestersingen in der Kirche sei ein turbulentes Jahr zu Ende gegangen, erklärte Trarbach. Der Chor verzeichnete 2010 zusammen 51 Singeinsätze, einschließlich der Ständchen und Veranstaltungen. „Auf die 22 aktiven Sänger konnte man sich verlassen“, so der Vorsitzende. Eine Singfähigkeit sei stets gegeben gewesen. „Vor 60 Jahren, als wir zeitweise über 60 Sänger waren, fiel es nicht ins Gewicht, wenn mal der eine oder andere fehlte. Heute hat sich die Situation grundlegend geändert“, gab er zu bedenken. Trarbach lobte die harmonische und ausgeglichene Art des Chorleiters.
Auf der Tagesordnung standen auch Ehrungen treuer und verdienter Mitglieder. So blickt Johannes Wipper auf eine 60-jährige aktive Mitgliedschaft zurück. Dazu kommt sein Engagement im Vorstand als Ehrenvorsitzender, stellvertretender Vorsitzender oder Schriftführer. Seit 50 Jahren unterstützt Horst Barthold den Chor. Georg Hübner ist seit 1961 im ersten Bass aktiv. Willi Gottschalk wurde für 60-jährige passive Mitgliedschaft geehrt. 50 Jahre sind es bei Udo Flüg. Seit 25 Jahren halten Richard Böhme, Erich Dallmann, Gerhard Haupt, Rolf Hübner und Helmut Vogel dem MGV die Treue.
Georg Hübner, Herbert Köhler, Werner Oppermann, Herbert Kleiner, Hermann Schliemann und Walter Trarbach nahmen als fleißige Sänger ein Präsent in Empfang.
Noch ein Ausblick: Die Mahlumer nehmen am 8. Mai am Ambergausingen teil. In Rhüden ist der Chor am 9. Oktober bei einem Freundschaftssingen zu Gast.