Jugendausschuss spricht sich für Krippengruppe in Bornum aus

Bockenem/Bornum (dh). Der Ausschuss für Jugend, Schule udn Bürgerangelegenheiten hatte bei seiner konstituierenden Sitzung gleich ein bisantes Thema zu besprechen. Es ging um die Einrichtung der dritten Krippengruppe im Stadtgebiet. Dass der Bedarf vorhanden sei, erläuterte Michael Loske von der Stadtverwaltung: "Die Gruppe im evangelischen und die neu eingerichtete Gruppe im AWO-Kindergarten sind bereits voll. Weitere Anmeldungen sind zu erwarten." Zur Auswahl standen die evangelischen Kindergärten in Bornum und eine zweite Krippengruppe in Bockenem. Vertreter beider Einrichtungen erklärten, dass sie die neue Krippe gerne bei sich hätten. Der Anbau in der Bockenemer Tagesstätte müsse in jedem Fall erneuert werden. Die Verbindung zum Umbau zu einer Kripengruppe böte sich daher an, so Loske. Zudem ließen sich Betriebskosten sparen, da in Bornum bislang nur ein Halbtagsangebot für die momentan einzige Kindergartengruppe bestehe. Käme die Krippengruppe dorthin, so müsse vermutlich ein Ganztagsbetrieb eingerichtet werden. Auf der anderen Seite bekäme Bornum mit der Krippe ein attraktives Betreuungsangebot vom Kleinkind bis zur Grundschule. Damit werde nicht nur die Einrichtung, sondern der gesamte Ort gestärkt. Zudem habe eine dezentrale Betreuung auch seine Vorteile.
Nach langer, kontroverser Diskussion stimmten die Ausschussmitglieder am Ende mit deutlicher Mehrheit für die Einrichtung der dritten Krippengruppe im evangelischen Kindergarten in Bornum. Die Entscheidung liegt nun beim Stadtrat, der sich am heutigen Donnerstag mit dem Thema befassen wird.
Daneben gab es für den Ausschuss nur eine weitere Angelegenheit zu behandeln. Die Kyffhäuser Kameradschaft Schlewecke hatte einen Zuschuss für die Reperatur eines Schadens an ihrem Vereinsheim beantragt. Die Materialkosten belaufen sich auf 3.400 Euro, Personalkosten fallen auf Grund von Eigenleistungen nicht an. Der Jugendausschuss bewilligte einen Zuschuss in Höhe von 1.800 Euro.