Kalte Hände gab es diesmal nicht

Der Bläserchor Ambergau erfreute auch diesmal vom Kirchturm und am Boden.

Turmblasen am ersten Weihnachtsfeiertag lockte auch diesmal die Bockenemer an die St. Pankratiuskirche

Nach der Wiederaufnahme im Jahr 1991 fand traditionell am ersten Weihnachtsfeiertag in diesem Jahr zum nun 22. Mal das Turmblasen des Bläserchores Ambergau im Kirchturm der Bockenemer St.-Pankratius-Kirche statt.

Auch in diesem Jahr waren die Temperaturen angenehm, „eingefrorene“ Hände mussten nicht befürchtet werden. Auch der Wind der vorherigen Tage war vorübergezogen. Schon direkt vor der Kirche konnten man die Blasklänge so klar wie selten hören.
Viele Bockenemer waren scheinbar froh, ein Ziel für den weihnachtlichen Spaziergang zu haben. Denn vor der Kirche fanden sich so viele Zuhörer wie lange nicht ein und lauschten den Klängen vom Turm. Da die Kirche weiterhin eine Baustelle ist, verkaufte der Erwachsenenkreis der St. Pankratiusgemeinde diesmal in einer der Hütten des Weihnachtsdorfes den Glühwein, Punsch und Waffeln.
Nach einer knappen halben Stunde kamen die Bläser von ihrem Turm und spielten am Boden noch einige weitere weihnachtliche Lieder.