Kantorei, Singkreis und hochkarätige Organistin konzertieren

Zsuzsa Elekes wird auf der Engelhardt-Orgel in St. Pankratius spielen.

Zsuzsa Elekes gastiert am 9. Juli in Bockenemer St.-Pankratius-Kirche

Bockenem (bo). Zu einem besonderen Chor- und Orgelkonzert wird am Sonnabend, 9. Juli, um 17 Uhr in die evangelisch-lutherische St.-Pankratius-Kirche zu Bockenem eingeladen. Den Vokalchor bilden Sängerinnen und Sänger der Singkreise Diekholzen und Marienrode und der Kantorei an St. Pankratius Bockenem, deren Leitung Sigrid Schubert und Irina Deschko übernehmen. An der Orgel ist Zsuzsa Elekes aus Budapest zu hören. Es erklingen neben der Messe in f-Moll von Josef Gabriel Rheinberger, unter anderem Werke von Liszt, Karg-Elert und Ritter.
Zsuzsa Elekes studierte Klavier, Orgel und Cembalo an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest, wo sie 1978 ihren Abschluss mit der Auszeichnung "cum laude" absolvierte. Anschließend studierte sie zwei Jahre in Leipzig. Aus zahlreichen internationalen Musikwettbewerben ging sie als Preisträgerin hervor. Von 1985 bis 1994 war Elekes Solistin der Ungarischen Philharmonie. Sie ist tätig als Dozentin Hauptfach Orgel am Bartók-Konservatorium in Budapest. Von ihr erschienen bereits mehrere CDs mit Orgelwerken von Bach, Liszt, Reger, Reubke, Karg-Elert und Rheinberger, sowie eine CD mit Harmoniumwerken von Franz Liszt.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.