Kartoffelpuffer frisch aus der Pfanne für neue Kletterwand

Frische Kartoffelpuffer sind in jedem Jahr der Renner auf dem Kartoffelfest. Dafür stehen die Bockenemer gerne mal in der Schlange. (Foto: Berner)

Erwachsenenkreis St. Pankratius in Bockenem feierte Jubiläumskartoffelfest

Bereits zum 15. Mal hatte der Erwachsenenkreis St. Pankratius zum Kartoffelfest eingeladen. In den Anfangsjahren traf man sich noch im Gewerbegebiet Süd, um gemeinsam die Kartoffeln auf der kleinen Anbaufläche von Dierk Ernst zu roden.

Von Gertrud Berner

Viele fleißige Hände waren dann stundenlang beschäftigt, die Ernte zu waschen, zu schälen und zu reiben, ehe die schon wartenden Gäste die ersten Kartoffelpuffer frisch aus der großen Pfanne genießen konnten. Die vielen fleißigen Hände und die großen Pfannen gibt es immer noch. Anderes hat sich verändert im Laufe der Jahre. Seit vier Jahren findet das Fest schon rund um das Gemeindehaus am Papenberg statt.
Immer noch fester Bestandteil der Festlichkeiten ist die Morgenandacht. In diesem Jahr wurde Pastor Ralph Thomas Strack vom Bläserchor Ambergau unter der Leitung von Uwe Zander musikalisch begleitet. Anschließend gab es Kulinarisches aus Kartoffeln. Ob Kartoffelsuppe mit Würstchen aus der Feldküche, Pellkartoffeln mit Quark, Bratkartoffeln mit Gewürzgurken oder die immer wieder stark nachgefragten Kartoffelpuffer mit Apfelmus aus der überdimensionalen Pfanne, für jeden Geschmack war etwas dabei. Natürlich konnte man auch wieder Kartoffeln für den Vorratskeller erstehen. Bei seltenen Sorten wie den „Blauen Schweden“, „Roter Kardinal“ oder „Rosalinde“ sollte man allerdings vorbestellen, sind sie doch in jedem Jahr schnell ausverkauft.
Traditioneller Bestandteil jedes Kartoffelfestes ist die Kartoffelwette. „Losverkäufer“ Stefan Schmidt ging mit seinem Kartoffelsack durch die Reihen, verkaufte Lose für die Tombola und ließ das Gewicht des Sackes schätzen. Gleich acht Bockenemer hatten das Gewicht mit 5,5 Kilogramm richtig geschätzt und diese Zahl auf ihren Tombolagutschein eingetragen. Nun mussten die Hauptpreise ausgelost werden. Ursula Walter konnte sich über einen Gutschein der Firma Zander und Gerlach in Höhe von 50 Euro und einen Blumentopf freuen. Der zweite Preis, ein Herrenfahrrad, ging an Sylvia Klingemann, und Carola Illers gewann die als Hauptpreis ausgelobte Fahrt in einem Heißluftballon.
In diesem Jahr soll der Erlös der Veranstaltung den Diakonischen Werken in Himmelsthür zugute kommen. Gabriele Hinz vom Erwachsenkreis schätzte, dass etwa 1000 Euro erwirtschaftet werden konnten, die der Behinderteneinrichtung als Zuschuss für die Anschaffung einer Kletterwand übergeben werden sollen.