„Kaum ein Verein bietet mehr an!“

Die anwesenden geehrten Mitglieder mit den geladenen Gästen.

Ereignisreiches Jahr liegt hinter AWO-Ortsverein Bockenem / Treue Mitglieder ausgezeichnet

„Es gibt kaum einen Verein oder eine Organisation im Ambergau, die so viele Veranstaltungen auf die Beine stellt wie ihr.“ Viel mehr Lob geht wohl nicht. Gesprochen hat diese Worte Joachim Lootz, stellvertretender Bürgermeister der Stadt, bei der Jahreshauptversammlung des Bockenemer AWO-Ortsvereins.

Er spielte damit auf die zahlreichen Aktivitäten und Fahrten der aktuell 111 Mitglieder zählenden Organisation an.
In der Tat war auch im Jahr 2013 wieder viel los bei der AWO. Allein in die Begegnungsstätte im Haus am Papenberg kamen wieder weit über 2000 Personen. Knapp 1800 waren es alleine bei den Spielenachmittagen inklusive der Handarbeitsgruppe. Hinzu kommt die Krebsnachsorge, die Klangmeditation, das Frauenfrühstück oder der Pilates-Kurs, zu dem 23 Besucher pro Woche kommen. Das Frauenfrühstück feierte im vergangenen Jahr zehnjähriges Bestehen. Ins Leben gerufen von Kirsten Morawe, wird es seit April 2011 von Susanne Meyer und Angelika Sudszus geleitet. „Wir würden auch keinen Mann verscheuchen, wenn sich mal einer blicken lassen sollte“, meine Susanne Meyer. Zehn Treffen, dabei drei mit Vorträgen, standen 2013 im Kalender.

Mehr über die aktivitäten des AWO-Ortsvereins sowie über die Ehrungen und bevorstehenden Veranstaltungen können sie in der Ausgabe vom 17. April lesen.