Kein Platz mehr frei!

Über 100 Mitwirkende sorgten bei dem traditionellen Weihnachtskonzert der Kantorei an St. Pankratius Bockenem für ein stimmungsvollen Abend. (Foto: Vollmers)

Weihnachtskonzert in der St.-Pankratius-Kirche findet großen Anklang / Über 100 Mitwirkende

Mehr geht nicht. Das dachte sich auch Pastor Ralph Thomas Strack als er in die Reihen der Bockenemer Pankratiuskirche blickte. Da war kein Platz mehr zu bekommen. So mussten schließlich noch Stühle und weitere Bänke herbeigeschafft werden, damit alle Besucher des traditionellen Weihnachtskonzertes der Kantorei einen Sitzplatz erhalten. „Die Vorbereitungen für das Konzert laufen bereits seit Sommer. Ich freue mich für alle Beteiligten über das große Interesse“, erklärt der Geistliche.
Weit mehr als 100 Mitwirkende haben die Veranstaltung wieder zu einem besonderen Erlebnis in der Vorweihnacht in Bockenem gemacht. Auch Kirchenkreiskantor Christoph Pannek, der gemeinsam mit Iryna Dziashko als Verantwortliche den Überblick bei der großen Schar Akteure behielt, war sichtlich angetan von der Atmosphäre. Das musikalische Programm spannte einen Bogen durch die Advents- und Weihnachtszeit. Aber auch für solch ein Konzert vielleicht ungewohnte Töne wie das Prelude aus dem Te Deum in D, besser bekannt als Eurovisionsmelodie, gefielen dem Publikum.
Für die Gemeinde bestand an mehreren Stellen die Möglichkeit, mit den Flötenspielern, Streichern und Chor die Lieder „Mach hoch die Tür“, oder „Hört, der Engel helle Lieder“ anzustimmen. Traditionell nahmen wieder eine Reihe Gäste an dem Konzert teil. Dazu zählten der Singkreis Diekholzen, ein Streich-Ensemble unter der Regie von Simon Zapf, der Flötenchor „Laetitia in Tibia“ aus Bornum und der Flöten- und Kirchenchor an St. Pankratius. Am Ende gab es von dem interessierten Publikum lang anhaltenden Beifall für die gelungenen Darbietungen. Der Erlös aus dem Abend ist für die kirchenmusikalische Arbeit der evangelischen Gemeinde bestimmt.

Traditionelles Turmblasen am 25. Dezember
Am 1. Weihnachtstag, 25. Dezember, steht in Bockenem mit dem Turmblasen ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Um 16.30 Uhr steigen die Mitglieder des Bläserchores Ambergau auf den Kirchturm, um dann in luftiger Höhe verschiedene Lieder anzustimmen. Anschließend folgt ein kleines Bläserkonzert an der Krippe. Der Erwachsenenkreis schenkt in der Kirche heißen Punsch aus.