Kiloweise Tabak und Zigaretten ohne Banderole

Hildesheim (bo). Am vergangenen Mittwoch, 4.15 Uhr, lotste eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Hildesheim einen Klein-Lkw der Sprinterklasse zu einer Verkehrskontrolle von der BAB 7 auf das Gelände der Tank- und Rastanlage Hildesheimer Börde. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Klein-Lkw mit einem amtlichen Kennzeichen aus Deutschland von einem nur russisch sprechenden Fahrer geführt wurde. Bei der Überprüfung des Laderaumes stießen die Polizisten auf eine Vielzahl von Kartons, teilweise mit Aufschriften von Zigarettenmarken. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass es sich um Kartons mit Zigarettenstangen/-packungen ohne Steuerbanderole handelte.
Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen, die Kartons wurden beschlagnahmt. Insgesamt befanden sich auf der Ladefläche 56 Kartons mit etwa 400.000 Zigaretten und circa 30 Kilogramm Tabak in einem Gesamtwert von rund 120.000 Euro.
Da der Verdacht der Zigarettenhehlerei und der Steuerhinterziehung besteht, wurde die Zollfahndung Hannover verständigt. Diese übernahm die weitere Sachbearbeitung und die Vernehmung des 31-jährigen Fahrers aus Weißrussland. Nach Angaben des Zolls beläuft sich der „Steuerschaden“ auf etwa 70.000 Euro.