Kirchengemeinden stellen personelle Weichen

Herausragend: das evangelische Gotteshaus in Mechtshausen. (Foto: Koch)
 
Das evangelische Gotteshaus in Bad Grund. (Foto: Jung)

Neue Vorstände für sechsjährige Amtsperiode gewählt / Einsprüche bis zum 2. April möglich

Von Johannes Koch

Die ev.-luth. Kirchengemeinden in Niedersachsen haben ihre neuen Kirchenvorstände gewählt. Und so wurden auch in der Propstei Seesen und in den benachbarten Propsteien die personellen Weichen für weitere sechs Jahre Amtszeit gestellt.
Die Wahlbeteiligung lag bei knapp unter 20 Prozent und damit etwas niedriger als vor sechs Jahren. In den einzelnen Kirchengemeinden wurden folgende Personen in den neu zu bildenden Kirchenvorstand gewählt:
Astfeld: Herbert Schuppe, Christiane Lux, Hilmar Nagel, Cornelia Finkeisen, Anja Casties-Bergfeld und Lisa-Marie Freuwört.
Badenhausen: Mike Südekum, Thomas Burghardt, Kerstin Gebhardt, Silke Fricke und Hannelore Mai.
Windhausen: Sabine Pisowodzki, Andrea Klingsöhr, Manfred Kleinert und Constanze Weitemeyer.
Bad Grund: Sigrid Reinecke, Marina Gross, Susanne Fietz, Manfred Slodzinski, Petra Wollenweber und Karl-Hermann Rotte.
Eisdorf-Willensen: Tobias Armbrecht, Franziska Koch, Inge Jünemann, Evelin Elsner-Worona, Monika Klapproth, Kirstin Henrici. – Zu Ersatzkirchenvorstehern wurden gewählt: Regina Selzer und Dietmar Eisler.
Bornhausen: Ursula Hanelt, Brunhilde Packeiser, Kerstin Winnen, Nicole Smolzinsky, Ilona Kabisch und Herbert Baxmann.
Mechtshausen: Diana Hoppe, Theresia Müller und Cornelia Heise.
Bilderlahe: Norbert Walter, Monika Lühmann und Holger Winkel.
Bornum: Joachim Röpke, Arno Behrens, Anja Loske, Bärbel Fabian, Claudia Hoffmeister und Inge Flentje-Zapf.
Ortshausen: Ralf Aschenbrenner, Werner Meyer, Bianca Grube und Hans-Jürgen Mädge.
Gittelde: Ursula Kronjäger, Alexander Hummels, Gerhard Meier, Anna Haberer, Silvia Frank und Bettina Mellinghausen.
Herrhausen: Christian Appun, Martina Reinecke, Vera Meißner und Irmtraut Keunecke.
Dannhausen: Sigrid Grützner, Anne-Dorothea Müller und Andrea Brinkmann.
Engelade: Edeltraud Schoenke, Erika Scholz, Claudia Werries und Peter Coors.
Kirchberg: Hilmar von Petersdorff-Campen, Heinz Weinhausen, Heike Linke, Marita Lüddeke und Sarah Just.
Ildehausen: Doris Müller, Thea Große, Jutta Grotian, Heiko Pilgermann und Ilse Unger.
Langelsheim: Heinz-Werner Anders, Hans-Joachim Dieckmann, Joachim Lindenberg, Petra Ulrich, Dr. Brigitte Sander, Stephanie Bauer und Christopher Seeband.
Lutter: Gisela Bahr, Karin Moehrs, Anke Loff, Dr. Gerhard Großer und Rainer Spandau.
Hahausen: Siegfried Herzog, Marianne Besser, Anika Klauenberg, Hans-Jürgen Seewaldt, Cordula Taufall und Christel Kocea.
Nauen: Silke Fricke, Rüdiger Grund und Gerhard Schmidt.
Mahlum: Ellen Gaus, Hilde Fuchs, Jacqueline Meyer und Hans-Christian Greve.
Bodenstein: Horst Schmidt, Katharina Falkenberg und Waltraud Schwerdtfeger.
Münchehof: Birgitt Brünig, Willfried Brünig, Heike Friedhoff, Bastian Schröder, Christiane Stolzenburg und Anja Hoffmann.
Klein Rhüden: Heike Rose, Thomas Ertel und Katja Hencken.
Groß Rhüden: Jürgen Warnecke, Burkhard Heunecke und Laura Bobon.
Wohlenhausen: Heike Schlüter, Gertrud Brandes und Silke Becker.
Volkersheim: Karen Grönke, Anke Schreiber, Tamara Schwarz, und Heiner Laffert.
Schlewecke: Dietmar Achilles, Regina Klingemann, Sabine Taentzler und Ulrike Schumann.
Werder: Manfred Lange und Regina Steinborn.
Wolfshagen: Elke Mirandé, Reinhold Eberhardt, Desirée Sender, Lothar Schneider, Dieter Hagedorn und Ralf Giesecke.
Seesen: Susanne von der Ehe, Helmut Schwabe, Margit Keuntje, Jürgen Hirschfeld, Eva-Maria Jaehn und Albert Mittendorf.
Beschwerden gegen die Wahl können bis zum 2. April 2012, 24 Uhr, schriftlich unter Angabe der Gründe an den Propstei-Vorstand gerichtet werden.
Die gewählten Vorstände werden im Laufe des Monats April noch ergänzt durch zu berufende Personen. Die zu Berufenden werden im Einvernehmen zwischen den noch amtierenden und den neu gewählten Vorständen dem Propstei-Vorstand vorgeschlagen. Dieser spricht dann Ende des Monats die Berufungen aus.
Im Laufe des Monats Juni erfolgt dann die Einführung der neuen sowie die Verabschiedung der bisherigen Vorstände in einem Gemeindegottesdienst.
Die Amtszeit der bisherigen Kirchenvorstände endet mit Ablauf des Monats Juni. Daraufhin konstituieren sich dann die neuen Vorstände auf ihrer ersten Sitzung.