Klein, aber sehr aktiv

heinz-Werner und Hildegard Köhler 8mitte) wurden für ihre 40-jährige Treue zur Kolpingfamilie geehrt.

Kolpingsfamilie Bockenem hat auch in diesem Jahr wieder einiges vor

Trotz der nur 41 Mitglieder ist die Kolpingsfamilie in Bockenem sehr aktiv. Das zeigte sich auch wieder bei der in der vergangenen Woche durchgeführten Jahreshauptversammlung im Clemenshaus. Denn mehr als 50 Prozent Beteiligung bei diesen Treffen sind in anderen Vereinen nur selten anzutreffen. So zeigte sich der Vorsitzende Heinz-Werner Köhler im 65. Jahr der Gründung auch sehr zufrieden.

Als Außenstehender bestätigte dies auch Bernhard Sosanski, der als Gast von der Kolpingsfamilie Seesen vor Ort war: „Hier herrscht einfach ein tolles Klima und ihr unternehmt sehr viel.“
Im vergangenen Jahr wurde die zweiwöchige Laudes mit der anschließenden Gesprächsrunde wieder sehr gut angenommen. Organisiert wird diese von Ambrosius Gaschler. Dies freut auch Diakon Heinz Uthoff. „So bleibt die Kirche sonntags wenigstens nicht immer leer“, sagte er mit Blick auf die seit der Fusion mit der Gemeinde Seesen am Samstagabend stattfindenden Heiligen Messen. Dieser „Frühschoppen“ findet bereits seit 19 Jahren statt. In dieser Zeit konnten bereits Überschüsse aus dem Getränkeverkauf und Spenden in Höhe von rund 10.000 Euro an soziale Einrichtungen gegeben werden. 365 Euro gingen nach Brasilien, 1610 Euro an die Hildesheimer Einrichtung „Guter Hirt“ und das Gros von fast 8000 Euro an den Röderhof. Auch für das vergangene Jahr wurden 510 Euro dorthin gespendet.
Dafür dankte auch Günther Berger, der selbst jahrelang als „Leierkastenmann“ auf den Bockenemer Märkten für die Heimstatt Röderhof sammelte, diese Tätigkeit nun aber aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Er berichtete von großer Dankbarkeit in der Einrichtung, die geistig behinderte Menschen beherbergt und betreut.
Für das Jahr 2015 hat sich die Bockenemer Kolpingsfamilie wieder einiges vorgenommen. Höhepunkt ist wohl das Fest zum 40-jährigen Bestehen der St.-Clemens-Kirche an heutigem Standpunkt. Dieses findet an Fronleichnam, am 4. Juni, statt. Eine interessante Führung bietet Diakon und Präses Heinz Uthoff an. Am Mittwoch, 15 April, ab 19.30 Uhr führt er unter dem Motto „St. Clemens - unsere Kirche mit neuen Augen“ durch das katholische Gotteshaus und berichtet von allerlei Dingen, die vielen sicher noch nicht bewusst sind. Themen sind unter anderem die Architektur und was die Kirche mit der ersten Clemenskirche in Rom zu tun hat. Die Bezirksversammlung findet am 27. Februar ebenfalls in Bockenem statt.
Zu einer besonderen Wanderung „Unterwegs mit der Bibel im Rucksack“ lädt Christiane Weiß am Sonnabend, 9. Mai. Hier ist ein Spaziergang durch die nähere Umgebung mit mehreren Halten geplant, in denen unter anderem aus der Bibel gelesen wird. „Es braucht sich aber niemand neue Wanderschuhe kaufen, es wird wirklich entspannt“, beruhigt Weiß diejenigen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind.
Der Seesener Gast Sosanski lud die Bockenemer auch zu zwei Fahrten ein. Zum einen geht es zum Kolpingtag nach Köln, der vom 18. bis 20. September stattfindet. Zudem geht es am 12. Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Berlin.

Ehrungen
25 Jahre:
 Engelbert Palmer;
40 Jahre: Hildegard und Heinz-Werner Köhler, Theodor Bormann und Karl Höppner.

Vorstand
1. Vorsitzender:
 Heinz-Werner Köhler;
Schriftführerin: Hildegard Köhler;
Kassenwartin: Doris Schulze-Baek.