Kleine Künstler kommen ganz groß raus

Mehrere Tage hatten sich die Jungen und Mädchen auf die Galavorstellung im Zirkus Pipirelli vorbereitet. Neben Spaß in der Manege war auch Muskelkraft gefragt.

Zirkus „Pipirelli“ studierte auch in diesem Jahr mit den Ferienkindern eine tolle Show ein

Der Zirkus „Pipirelli“ war in Bockenem zu Gast. Das Programm in der Manege gestalteten allerdings nicht die Profis, sondern die Ferienkinder aus dem Stadtgebiet von Bockenem. 20 Jungen und Mädchen, die alle mal Zirkus­luft schnuppern wollten, waren drei Tage lang mit großer Be­geisterung dabei.
Vor der Premiere musste aber erst einmal kräftig geübt werden, damit dann vor dem Publikum nichts schief ging. „In meinem Unterricht stehen die Kinder im Mit­telpunkt“, berichtet Roger Koch aus Keltern. Es sei immer wieder faszinierend, mit welcher Begeisterung Kinder sich der Jonglage, der Akrobatik und Clownerie hingeben. „Bei der eigenen Vorstellung leuchten ihnen dann förmlich die Augen. Das gibt mir immer wieder aufs Neue den Spaß und das Enga­gement, mit kleinen Menschen zu arbeiten“, betont der Künstler. Roger Koch orientiert sich an den Fähigkeiten jedes Einzelnen und entwickelt mit ihren unterschiedlichen Qualitä­ten das Spiel. „Ich zeige ihnen Figuren und Übungen, die sie benutzen und mit eigenen Ideen ändern können“, sagt der Leiter des Projektes.
An jedem der drei Tage standen jeweils vier Stunden intensives Training auf dem Programm. Der Spaß kam natürlich nicht zu kurz bei den Treffen. Dann begannen auch schon langsam die Vorbereitungen für die Vorstellung mit Eltern, Großeltern und Freunden. Be­geistert empfing das Publikum in der kleinen Sporthalle des Schulzentrums die kleinen Zirkusakteure, die sich natürlich alle für den großen Moment verkleidet hatten. Als sich der Vorhang öffnete, war auch ein wenig Lampenfieber mit dabei. Doch alle Nummern gelangen ohne Probleme, ob nun die Pyramiden-Akrobatik oder das Einrad­fahren. Am Ende ernteten die jun­gen Talente kräftigen Ap­plaus von den Zuschauern. „Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei“, war anschließend von dem einen oder anderen Zirkustalent zu hören.