Kleine Sporthalle soll einen Namen erhalten

Die kleine Sporthalle an der Oberschule soll künftig den Namen „Wilhelm-Busch-Halle“ tragen. (Foto: Klaube)

„Wilhelm-Busch-Halle“? Landkreis genehmigt gewünschte Namensgebung

Einer Benennung der kleinen Sporthalle an der Oberschule Bockenem in „Wilhelm-Busch-Halle“ dürfte wohl nichts mehr entgegenstehen. Mehrfach hatten in den zurückliegenden Wochen Bürger aus der Stadt für eine eindeutige Namensgebung im Unterschied zu der nur wenige Meter davon entfernten größeren Ambergau-Sporthalle plädiert.

Da auch die kleinere Sporthalle von der ehemaligen Wilhelm-Busch-Realschule, die bekanntlich zusammen mit der früheren Orientierungsstufe in der nunmehrigen Oberschule aufgegangen ist, benutzt wird, bot sich der Name des Dichters Wilhelm Busch an. Zumal dieser in seinen letzten Lebensjahren wiederholt von Mechtshausen aus die Ambergaumetropole und hier die Gastwirtschaft Niedermeyer zu besuchen pflegte.
Nachdem auch das Kollegium der Schule einer solchen Benennung zugestimmt hat, liegt jetzt eine positive Antwort des Landkreises an die Adresse des Ortsbürgermeisters Siegfried Berner vor. Man akzeptiere diese Namensgebung auch deshalb, weil diese Halle vom Landkreis Hildesheim auf Wunsch und mit erheblicher finanzieller Beteiligung der Stadt Bockenem zu einer Versammlungsstätte hergerichtet wurde, in der auch kulturelle Veranstaltungen stattfänden. Insofern sei die Halle quasi eine Kulturstätte der Stadt Bockenem.
Die Anbringung einer entsprechenden Bezeichnung wäre dann von der Stadt zu organisieren und zu finanzieren. Der Ortsrat wird nun wohl auf seiner nächsten Sitzung am 12. Januar die erforderliche Weichenstellung geben.