Königsdahlumer können sich auf die 40 Aktiven verlassen

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Königsdahlum gab es zahlreiche Beförderungen und Verpflichtungen. (Foto: Vollmer)

Ortsfeuerwehr zog Bilanz / Auch für die Dorfgemeinschaft wird Einsatz gezeigt / Beförderungen

Die Bilanz der Freiwilligen Feuerwehr Königsdahlum weist für das Jahr 2010 insgesamt drei Brandeinsätze aus. Neben dem Feuer in der früheren Realschule in Bockenem mussten die Aktiven auch zu einem Brand bei den Meteor-Gummiwerken ausrücken.

Von Michael Vollmer

Königsdahlum. Ende November folgte noch eine Alarmierung zu einem Schornsteinbrand im Ort. Ortsbrandmeister Alexander Heinz nannte in seinem Jahresbericht auch den Brandsicherheitswachdienst beim Osterfeuer und einen Sturmschaden. Dazu kamen eine Alarmübung, zwei Atemschutzausbildungen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Groß Düngen und verschiedene Lehrgänge.
Unter dem Strich kamen sechs theoretische und 32 praktische Ausbildungen zusammen. 51 sonstige Dienste stehen darüber hinaus im Dienstplan der Ortsfeuerwehr Königsdahlum, die 131 Mitglieder zählt. 40 Aktive sorgen Tag für Tag für die Sicherheit der Einwohner.
Lars Fricke, Pascal Braukhof und Tobias Kühle wurden als neue aktive Mitglieder begrüßt. Über eine Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau freute sich Anja Fricke. Marcus Berger und Matthias Haertel sind nun Hauptfeuerwehrmänner.
Die Königsdahlumer beteiligen sich am 26. März an einem Kuppel-Contest in Möllenbeck. Das Osterfeuer wird am 23. April abgebrannt. Am 1. Mai steht das Aufstellen des Maibaums am Dorfgemeinschaftshaus im Kalender.
„Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Königsdahlum bedankt sich bei allen Mitgliedern, bei der Stadt Bockenem, dem Ortsrat und allen Vereinen für die gute Zusammenarbeit“, betonte Alexander Heinz. Für das Engagement zollten der Wehr auch Stadtbrandmeister Alfred Schneider und Ortsbürgermeister Rainer Kammann Dank.