Konzert in Jerzer Kirche

Jerze (bo). „Schaut die Demut Palmen tragen“, dies ist der Textanfang einer Arie von Georg Philipp Telemann, die am Sonnabend, 16. April, um 18.15 Uhr in der Kirche zu Jerze erklingen wird. Auch Telemann war als Kantor und Organist, wie auch Johann Sebastian Bach, von seiner Gemeinde beauftragt, für jeden Gottesdienst im Kirchenjahr eine Kantate zu schreiben. Diese Kantate ist für Sopran gesetzt. Das Soloinstrument wird von der Querflöte gespielt (Kerstin Nowakowski).
Im letzten Jahr war das Ensemble „Vocademia“ unter der Leitung von Heidrun Heinke zu Gast. In diesem Jahr werden drei Solisten aus der Gesangsklasse von Heidrun Heinke das Konzert zu Palmarum gestalten. Kantor Christoph Pannek, Bockenem, wird die Sängerinnen auf der Orgel und dem Cembalo begleiten.
Neben der Komposition von Telemann stehen verschiedene Vertonungen von Heinrich Schütz auf dem Programm. Aus der Sammlung der „Kleinen geistlichen Konzerte“ erklingen zwei Duette (Cornelia Winkler und Kerstin Nowakowski, Sopran). Die Altistin Gitta Weinhold wird ein Solostück singen. Im Terzett erklingt das geistliche Konzert: „Herr, wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde.“
Diese biblischen Texte und die anrührende und zugleich aufwühlende Musik lädt die Zuhörer zum nachdenklichen Eintauchen in die Karwoche ein. Zwischen der Musik rezitiert Heidrun Heinke Texte.