Konzertsaison im Kerzenschein begonnen

In jedem Jahr andere Mitwirkende: Auch zu Beginn des Jahres 2015 lockte die „Musik bei Kerzenschein“ wieder viele Zuhörer, diesmal in die St. Pankratiuskirche.

Ökumenische „Musik bei Kerzenschein“ begeistert rund 250 Gäste in der St. Pankratiuskirche

Die „Musik bei Kerzenschein“ eröffnet inzwischen schon traditionell das musikalische Jahr im Bockenemer Stadtgebiet. Zum 13. Mal wurde das ökumenische Konzert, das von Marion und Stefan Imholz sowie Helga und Josef Raser organisiert wird, durchgeführt.

Zum ersten Mal seit einigen Jahren fand es am vergangenen Sonntag in der evangelischen St. Pankratiuskirche statt. Aufgrund der umfangreichen Sanierungsarbeiten war in der Vergangenheit öfter die katholische Clemenskirche an der Reihe.
Auch in diesem Jahr war das Programm wieder bunt gemischt. Nach dem Auftakt von Trompeten und der Orgel sowie der Begrüßung, war zunächst der Chor an der Reihe. Kurz vor den „Heiligen drei Königen“ wurden vor allem noch einmal Weihnachtslieder zum Besten gegeben. Bei den Liedern „Herbei, o ihr Gläub´gen“ sowie „Hört der Engel große Freud“ wurden auch die Zuhörer mit einbezogen. Zwischendurch waren noch einmal Trompeten und die Orgel zu hören. Sylvia Bolm und Ulrich Gräbig lasen jeweils eine Geschichte.
Rund 250 Gäste füllten die beiden Mittelschiffe der Kirche und lauschten der Musik und den Texten. Im Anschluss waren alle noch in das Gemeindehaus zu Tee und Gebäck eingeladen. Die Spenden sind in diesem Jahr für die Obdachlosenhilfe des Diakonischen Werks in Hannover bestimmt.