„Krone Bockenems“ geht an Victoria von Aufseß

Victoria von Aufseß, begleitet von Katariina Lukaczewski am Klavier, vertritt Bockenem beim landkreisweiten „Hört! Hört!“-Musikwettbewerb. Sie überzeugte die Jury von allen vier Teilnehmern am Meisten.
 
Die Gruppe „SixPack“ begeisterte das Publikum mit teils eigenen, teils gecoverten Songs ­– und hätte bei einem Zuschauerentscheid wohl gewonnen.

Zwölfjährige Sängerin aus Volkersheim wird die Ambergaustadt beim „Hört! Hört!“-Wettbewerb in Hildesheim vertreten

Victoria von Aufseß hat den Bockenemer Vorentscheid für den kreisweiten Wettbewerb „Hört! Hört!“ gewonnen. Die zwölfjährige Sängerin setzte sich am Sonnabend gegen drei Konkurrenten durch und wird den Ambergau somit am 15. März in der Halle 39 in Hildesheim vertreten.

Von Daniel Hinz

Gemeinsam mit ihrer Begleitung Katariina Lukaczewski am Klavier verwies sie die „Gospel Unity“, die Gruppe „SixPack“ und den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem auf die Plätze.
„So klingt der Ambergau“ - unter diesem Motto hatte das Team des Kulturladens zu einem Musikfest in die kleine Sporthalle an der Oberschule geladen. Nicht nur der Wettbewerb sollte im Vordergrund stehen. Ziel sei es auch, so Moderator Claus-Ulrich Heinke, einfach einen schönen Nachmittag zu verbringen und zu zeigen, wie abwechslungsreich die Musikszene in der Stadt ist. Und das gelang. Das Publikum in der restlos vollen Halle war von allen Auftritten begeistert. Auch Andreas Kreichelt, Mitorganisator des Großprojektes, zeigte sich von der Qualität aller Beiträge beeindruckt.
Alle vier Teilnehmer hatten mehrere Beiträge mitgebracht, die sie auf zwei Bühnen aufführten. In der Pause wurde jedes einzelne Lied von einer sechsköpfigen Jury bewertet. Artikulation, musikalische Gestaltung oder die Textverständlichkeit waren dabei die Merkmale. Die Juroren hatte Heinke selbst ausgewählt. Neben Ortsbürgermeister Siegfried Berner gehörten ihr allesamt Personen aus der Musikszene an. Kerstin Nowakowski als Vorsitzende ist Musikschuldozentin in Soltau, Marion Imholz singt seit langer Zeit selbst, Jutta Walter gehört dem Arbeitskreis Kunst und Kultur in Bockenem an. Daniela Meyer ist Musiklehrerin an der Oberschule Bockenem und Thomas Gerberding leitet den Musikzug Nette und ist Kreisstabführer der Musikzüge im Landkreis.
Am Ende waren sie sich relativ einig, dass die junge Sängerin gewinnen sollte. Doch, so schickte Heinke vor der Bekanntgabe voraus, alle Zuschauer würden nie einverstanden sein. Wäre es nach dem Publikum gegangen, Victoria von Aufseß hätte keine Chance gehabt. „Wir haben uns bewusst für die Jury enschieden“, erklärt Claus-Ulrich Heinke und betont, dass der Sieg der Gesangschülerin durchaus gerechtfertigt sei.
Neben den Wettbewerbern gab es zwei Gäste. Zum einen „probte“ die Vertreterin Alfeld, Kathrin Rössig, denn in ihrer Stadt war sie die einzige Bewerberin und somit ohne Vorentscheid in das Finale eingezogen. Sie wird dort klassische Stücke, begleitet von Arwid Henking am Klavier, aufführen. Die beiden 18-jährigen Solveig Kloss und Christopher Paskowski zeigten ihr stimmliches und darstellerisches Können in einer Szene aus Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“.
Sehr nervös war sie, erzählte Victoria von Aufseß nach ihrem Sieg, aber „das waren wohl alle.“ Gefragt danach, ob sie mit dem Sieg gerechnet habe, antwortete sie spontan: „Ich hätte SixPack gewählt!“ Doch nun darf sie selbst nach Hildesheim fahren und muss dort Jury und Publikum überzeugen. Denn beim Finale haben auch die Zuschauer eine Stimme. Für sie als landkreisweit unbekannte Einzelsängerin könnte dies ein Problem sein. Doch schon der Sieg in Bockenem ist für die Volkersheimerin ein toller Erfolg ihrer noch jungen Gesangskarriere.

Das Finale von „Hört! Hört!“ findet am Sonnabend, 15. März, ab 19 Uhr, in der Halle 39 in Hildesheim, Schinkelstraße 7, statt. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über Reservix auch in der Geschäftsstelle des Seesener Beobachter.