Kulturfest ist ein voller Erfolg

Ein voller Erfolg war das Fest in der Kulturscheune am Buchholzmarkt. Nicht nur die Gospel Unity (im Bild) begeisterten. Auch die anderen Gruppen bekamen reichlich Applaus von den zahlreichen Zuschauer in der vollen Scheune. (Foto: Heinke)

Kulturladen-Team ist mehr als zufrieden

Als auch der letzte Stuhl noch herbeigeschafft war, konnte das Kulturfest „Mozärtliches trifft alte Schlager“ schließlich beginnen. „Lassen Sie uns gemeinsam ein Fest feiern,“ ermunterte Claus-Ulrich Heinke die große Zuschauerschar, die trotz des angekündigten schlechten Wetters den Weg in den Kultur-Laden Bockenem gefunden hatte. Und es wurden in der Tat festliche und unterhaltsame Stunden, die Künstler und Zuschauer in gleicher Weise miteinander verbringen konnten.
Das Team des Kultur-Ladens hatte alles bestens vorbereitet: ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, einen gemütlich und romantisch gestalteten Innenhof und Garten, Getränke und Gegrilltes. Während die ersten schwungvollen Töne des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem die alte Scheune mit fetzigem Sound erfüllte, begann draußen Dieter Hinz als Grillmeister seinen Job. Bevor das Publikum und die aktiven Künstlerinnen und Künstler jedoch mit ihren Tellern am Grill vorbeiziehen konnten, gab es noch eine abwechslungsreiche Fortsetzung des Programms.
Ob es die beiden als Diseusen agierenden „besten Freundinnen“ Gela Gehler und Doreen Saweliev, der stoisch dreinschauende Chansonier Gerd Leschik oder ob es die junge Mariana Mähden mit Mozart und Musical war, alles kam beim Publikum bestens an. Ein besonderes Vergnügen bereiteten die jungen Solisten Solveig Kloss, Christopher Paskowski und Lukas Schwedeck mit der szenischen Gestaltung des „Bandelterzettes“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Der junge Bockenemer Schwedeck bewies außerdem mit einem Song aus „Tanz der Vampire“, dass er zu Recht Ambitionen auf eine Musical-Ausbildung hat.
Lust auf mehr bekam man bei den Kostproben aus Mozarts Jugendoper „Bastien und Bastienne“, bei dem dann Werner-Rüdiger Stehr in der Rolle des Zauberer Colas auftreten durfte. Und die ebenfalls vor dem Musikstudium stehenden Solveig und Christopher trafen auch dabei den „mozärtlichen“ Ton aufs Beste. Alle Sängerinnen und Sänger zeigten, mit welcher fachpädagogischen Qualität sie von ihrer Gesangslehrerin Heidrun Heinke betreut werden.
Katariina Lukaczewski konnte als Begleiterin am Klavier nichts erschüttern. Ob Schlager, Klassik, Musical – alles begleitete sie souverän an ihren Tasten. Diese konnte dann Gena Plotnikov nahtlos übernehmen, als er den auch international erfolgreichen Gospelchor Unity in Fahrt brachte. Man hatte außerdem angekündigt, dass Claus-Ulrich Heinke mit Musik-Anekdoten das Programm bereichern werde. Als Moderator des Festes nutzte er die Gelegenheit, das Publikum zum Schmunzeln und zum Lachen zu bringen.
Der Reinerlös sollte Menschen zugutekommen, die durch die Flut betroffen waren. Man konnte selbst wählen. Entweder half man dem ehemaligen Bockenemer und jetzt in Meißen an der Elbe lebenden Musiker Peter Braukmann durch den Kauf seiner aktuellen CD. Oder man gab etwas für die deutschlandweite Aktion „Deutschland hilft“. Von beiden Möglichkeiten wurde reger Gebrauch gemacht.
Zum Spendenerfolg trug auch die reichlich genutzte Möglichkeit bei, sich in der Pause und nach dem Programm erneut im Hof und Garten zu treffen und bei Essen und Trinken ins Gespräch zu kommen. „So macht ehrenamtliche Arbeit richtig Spaß,“ fasste Marlene Fahnemann den Abend zusammen und sprach damit dem ganzen Team aus dem Herzen, zu dem außer ihr die Ehepaare Linde, Straub, Heinke, Hinz und Suhr-Stark gehören.
Der nächste Termin des Kultur-Ladens ist Sonntag, der 15. September. Da gibt es am Nachmittag um 15 Uhr Schlagzeugspielen für Kinder. Und abends kann man dann unter dem Titel „Mit fliegenden Händen“ ein fulminantes Konzert für Perkussions-Instrumente erleben.