Lagerscheune brennt aus

Hildesheim (bo). Gestern früh ist in der Ortschaft Algermissen eine Lagerscheune eines dort ansässigen Landhandels niedergebrannt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 350.000 Euro. Der Firmeninhaber zog sich leichte Verbrennungen im Gesicht zu.
Er war kurz vor 7 Uhr damit beschäftigt, Waren aus Lagern in seine Verkaufsräume zu transportieren. Dabei stellte er fest, dass aus dem Dachbereich einer auf dem Gelände stehenden rückwärtigen Lagerscheune, in der Stroh, Heu, Saatgut und auch landwirtschaftliche Maschinen stehen, Rauchschwaden in den Himmel zogen. Der Mann versuchte das Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen, was aber nicht gelang.
Auch die Feuerwehr konnte das in großen Teilen auf Holzbauweise bestehende Gebäude nicht mehr retten; es scheint abrissreif. Der Dachstuhl brannte völlig aus. Brandermittler des Hildesheimer Zentralen Kriminaldienstes haben die Ermittlungen aufgenommen.