Lesestoff zum niedrigen Preis

Flohmarkt in der Stadtbücherei: Nicht wenige Besucher dürften fündig geworden sein. (Foto: Voß)

Flohmarkt in der Stadtbücherei Bockenem / Schaufenster-Deko verweist auf Weule-Ausstellung

Bockenem (GWV). Flohmarkt in der Bockenemer Stadtbücherei: Die Leiterin der Einrichtung am Buchholzmarkt, Erika Besch, hatte wieder einmal zur Schnäppchenjagd eingeladen. Mehrmals im Jahr sortiert sie mit ihrem Team nicht nur Kinder- und Jugendbücher, sondern auch Romane, Taschen-, Sach- und Reisebücher aus. Diese werden äußerst günstig an den Mann und die Frau gebracht. Diesmal konnten sogar Modelleisenbahngebäude erstanden werden.
Der Erlös kommt stets der Stadtbücherei für Aktionen oder Neuanschaffungen zugute. So wird auch das Stadtsäckel geschont.
Derzeit hält man nach den Worten Erika Beschs etwa 14.000 Bücher vor, davon sind allein 6000 Kinder- und Jugendbücher. Pro Woche leihen im Schnitt 30 Erwachsene und 40 Jugendliche ein Buch aus.
Am Randes des Flohmarkts konnten die Besucher auch das neu gestaltete Schaufenster in Augenschein nehmen. Hier sind nicht nur historische Fotos von einem Betriebsausflug der HAW Bornum aus den fünfziger Jahren, sondern
auch ein Turmuhrenzifferblatt und Fotos von Johann Friedrich Weule zu entdecken. Und das nicht ohne Grund. Damit wird auf die gerade eröffnete Sonderausstellung zum 200. Geburtstag des großen Bockenemer Sohnes hingewiesen (der "Beobachter" berichtete), die bis Ende August im Turmuhren- und Heimatmuseum besucht werden kann.