Lkw-Fahrer (61) stirbt auf A 7

Hildesheim (bo). Auf der BAB 7, Fahrtrichtung Süd, etwa zwei Kilometer hinter dem Salzgitter-Dreieck, kam es am späten Montagabend zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 61 Jahre alter Lkw-Fahrer ums Leben kam.
Zum Unfallzeitpunkt fuhr der 61-jährige Fahrer mit seiner Zugmaschine und einem Kühlauflieger an ein Stauende heran. Offenkundig ungebremst fuhr er auf einen Gefahrgutzug auf. Das Führerhaus seines Lkw wurde dabei völlig eingedrückt, der Fahrer eingeklemmt. Der Gefahrgutzug schob sich quer über die Autobahn, blieb dann aber in den Schutzplanken stecken. Der Tankanhänger, beladen mit 10.000 Litern Motorenöl und 5000 Liter Hydrauliköl, kam quer zur Fahrbahn zum Stehen.
Der Eingeklemmte musste mit schwerem Werkzeug von der Feuerwehr aus der Fahrerkabine befreit werden. Jede Hilfe kam aber zu spät. Die Fahrbahn in Richtung Süd blieb bis gestern Mittag voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf mindestens 250.00 Euro geschätzt.