Mit 67 Kikeriki zum Sieg

Ob es eine Vorahnung war: Der Hahn mit der Startnummer eins (vorne) hat beim traditionellen Hähnekrähen in Bockenem alle anderen Kandidaten mit Abstand hinter sich gelassen. (Foto: Vollmer)

Geflügelzuchtverein Ambergau richtet das Hähnekrähen seit über 50 Jahren aus

Das war eine klare Sache: Der Hahn von den beiden Jungzüchtern Karl-Hendrik und Karl-Hannes Rollwage hat alle anderen Kandidaten beim traditionellen Hähnekrähen des Geflügelzüchtervereins Ambergau Bockenem nicht den Hauch einer Chance gelassen. Mit 67 Krährufen belegte der New Hampshire souverän den ersten Platz in seiner Klasse. Er ging schon als Favorit ins Rennen, denn bereits kurz nach Be­ginn der Wertungszeit von einer halben Stunde stieß der Hahn eine Reihe von Rufen aus. Da kamen die Wertungsrichter, die jeweils drei Tiere im Auge hatten, kaum hinterher. Immer wieder griffen sie zum Stift und machten einen Strich auf dem Zettel. Den zweiten Platz belegte der Hahn von Wilhelm Hunze aus Mahlum, der es auf 55 Kikeriki brachte. Mit einem schwarzen Maran ging Albert Wolze aus Mahlum ins Rennen. Am Ende wurden 34 Rufe registriert.
In der Klasse der Zwerghühner siegte Jungzüchter Collin Sonnenrein mit seinem Holländischen Zwerg, der immerhin 76 Mal in den 30 Minuten krähte. Werner Bittermann schickte seinen Zwerg New Hamp­shire in das Rennen. Am Ende kam mit 46 Krährufen ein zweiter Platz heraus. Der dritte Platz ging an Jungzüchter Jamy-Lee Meyer aus Bodenstein. Sein Zwerg Seidenhuhn rief 36 Mal.
Anschließend verteilte der Vorsitzende Dieter Lau­mann Pokale an die erfolgreichen Teilnehmer. Insgesamt wa­ren 23 Züchter mit 43 Hähnen bei der diesjährigen Aus­scheidung dabei. Das Hähnekrähen hat eine lange Tradition. Es steht immerhin schon seit über 50 Jahren im Terminkalen­der des Vereins. Dieter Laumann richtete einen besonderen Dank an die Familie Rollwage für die Gastfreundschaft. Der Geflügelzüchterverein Ambergau ist besonders stolz darauf, dass es in den eigenen Reihen eine Jugendgruppe gibt. Zu den Höhepunkten eines jeden Jahres zählt auch die zweitägige Vereinsschau im Dezember.